Zum Inhalt springen
Inhalt

Handball NLB Städtli Baden in der Aufstiegsbarrage in Rücklage

  • Der STV Baden ist mit einer 28:32-Niederlage gegen den RTV Basel in die Aufstiegsbarrage zur Nationalliga A gestartet.
  • Eine Niederlage, die gegen den Favoriten und letztjährigen Absteiger zu erwarten war.
  • Städtli-Trainer Björn Navarin ist trotzdem verärgert.

Sein Team sei am Gegner dran gewesen, im Abschluss habe man aber gesündigt, sagt Navarin gegenüber SRF. So enttäuschend die Niederlage sei, so habe sie auch gezeigt, dass eine Überraschung jederzeit im Bereich des Möglichen liege.

In der Serie Best of Five ist der STV Baden zwar mit 0:1 im Rückstand, bereits am Mittwoch bietet sich den Aargauern aber die Chance zum Ausgleich. Baden empfängt den RTV Basel um 20 Uhr in der Badener Sporthalle Aue zum ersten Heimspiel dieser NLA-Aufstiegsbarrage.

Die Barrage war das Ziel

Unabhängig von der Ligazugehörigkeit in der nächsten Saison steht das Kader gemäss Sportchef Adi Lehner bereits fest. Schliesslich sei der Aufstieg, im Unterschied zu Basel, nicht das Primärziel des Vereins. Mit dem Erreichen der Barrage habe man die Zielsetzen im Prinzip erreicht.

Alles was jetzt in den Spielen gegen Basel komme, sei eine willkommene Zugabe. Lehner freut sich besonders auf die Heimspiele in der heimischen Aue – und auf eine tolle Unterstützung des Publikums.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.