Handball: Siggenthal beendet die Badener Siegesserie

Am Samstagabend heizten rund 400 Zuschauer die Badener Aue ein im Regionalderby zwischen Baden und Siggenthal. Am Ende konnte Siggenthal das Derby überraschend, aber klar mit 28:34 für sich entscheiden. Mit dieser Niederlage muss das «Städtli» den dritten Tabellenrang an Basel abtreten.

Ein Spieler des SC Siggenthal Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der SC Siggenthal hatte im Regionalderby gegen Baden die Oberhand. bindaphoto.ch/SC Siggenthal

Anhand der Tabelle vor dem Derby hätte man den Sieg wohl eher Baden zugetraut: Die Städter waren in der Handball-Nationalliga B mit dem dritten Rang klar vor der Nummer 8 Siggenthal eingereiht.

Deshalb ist die Freude bei Siggenthal besonders gross. «Wir haben diesen Sieg zurecht genossen und gefeiert», sagte Teammanager Arak Kin gegenüber Radio SRF.

Entäuscht über die Niederlage zeigte sich «Städtli»-Präsident Daniel Hitz. «Als Mannschaft geht man in einem solchen Derby gerne als Sieger vom Platz, am Samstag hat es jedoch einfach nicht dafür gereicht.»

Insgesamt ist Baden trotzdem zufrieden mit der Saison

Dass es schwierig werden würde, den starken dritten Rang zu verteidigen, war dem STV Baden-Präsident klar. Man könne aber auf die Leistung der Mannschaft in der bisherigen Saison sehr stolz sein. «Wenn man die Leistung zu Beginn der Saison mit heute vergleicht, dann sieht man, dass die Mannschaft richtig zusammen gewachsen ist.»

In der Nationalliga B spielten am Samstag noch andere Mannschaften aus der Region. Der HSC Suhr Aarau besiegte die Kadetten Schaffhausen mit 28:24. Zofingen hingegen musste sich Basel mit 28:32 geschlagen geben und auch Solothurn ging mit 26:29 gegen Stans als Verlierer vom Platz. In der Tabelle führt Suhr-Aarau vor Endingen.

Sendung zu diesem Artikel