Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Höhere Steuern in Solothurner Gemeinden

Mehr Solothurner Gemeinden haben den Steuerfuss erhöht als gesenkt. Am höchsten ist der Steuerfuss in Kleinlützel. Am tiefsten ist er in den Gemeinden Feldbrunnen-St. Niklaus und Kammersrohr.

Ortstafel der Gemeinde Kleinlützel
Legende: Hier sind die Steuern im Kanton Solothurn am höchsten. ZVG

Die Solothurner Einwohnergemeinden haben den Steuerfuss für das laufende Jahr ganz leicht angehoben. Der durchschnittliche Steueransatz stieg im Vergleich zum Vorjahr minim um 0,1 Prozentpunkte auf 118,2 Prozent. 13 Gemeinden senkten den Ansatz, 16 Gemeinden erhöhten die Steuern.

Die Mehrheit der Gemeinden hat keine Änderung bei der Höhe des Steuerbezugs vorgenommen. In 46 der insgesamt 109 Solothurner Gemeinden werden von natürlichen Personen tiefere Steuern erhoben als der errechnete Durchschnittswert und in 63 Gemeinden liegt der Steuerbezug darüber.

Mit 60 Prozent den tiefsten Steuerfuss weisen, wie im Jahr zuvor, die Gemeinden Feldbrunnen-St. Niklaus und Kammersrohr auf, den höchsten erhebt die Gemeinde Kleinlützel mit 145 Prozent. Dies teilte die Solothurner Staatskanzlei am Dienstag mit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.