Gute Nachricht für Flugplatz In Grenchen kann wieder zu normalen Zeiten geflogen werden

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt ist einverstanden, dass der Flugplatz die Zeiten ohne Towerüberwachung verlängert.

Flieger auf Startbahn. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nun können die Flieger wieder normal starten und landen. Keystone

Der Entscheid: Auf dem Flugplatz Grenchen kann ab Freitag wieder zu den gewohnten Zeiten geflogen werden. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt hat am Donnerstagabend einen Antrag des Flugplatzes Grenchen bewilligt. Somit werden die Zeiten ausgedehnt, in denen in Grenchen ohne Towerüberwachung geflogen werden kann.

Die Begründung: Man sei sich der Wichtigkeit des Grenchner Flugplatzes bewusst, schreibt das Bundesamt für Zivilluftfahrt in seiner Mitteilung. Deshalb habe man nun ein Konzept bewilligt, das sicher sei und den nationalen und internationalen Vorgaben standhalte.

Die Vorgeschichte: Ein Streit zwischen der Flugsicherung und dem Flugplatz. Skyguide hatte zu wenig Personal, um die Flieger von 8 Uhr morgens bis 6 Uhr abends zu überwachen. Folglich musste der Flugplatz seine Betriebszeiten einschränken. Am Morgen, Mittag und Abend konnte jeweils während einer Stunde nicht geflogen werden. Der Flugplatz beantragte deshalb beim Bund verlängerte Flugzeiten ohne Towerüberwachung.