In Luterbach soll der grösste Golfplatz der Region entstehen

Auf dem Golfplatz Wylihof in Luterbach stehen sich die Golfspieler auf den Füssen. Der 18-Loch-Golfplatz ist ständig ausgebucht. Ein zusätzlicher 9-Loch-Platz soll die Situation nun entschärfen. Die Chancen für das Ausbau-Projekt stehen gut. Das benötigte Land ist nämlich schon lange umgezont.

Gezeichneter Plan Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Golfplatz Wylihof stösst nach der Erweiterung um neun Bahnen direkt an die Wohnhäuser von Luterbach. zvg

Golfspielen boomt. In der Region wollen immer mehr Leute dem Sport frönen. Die Mitgliederzahlen des Golfclubs Wylihof in Luterbach sind deshalb in den letzten Jahren stetig gestiegen. Rund 750 voll zahlende Mitglieder zählt der Club heute.

Der Platz für die vielen Mitglieder wird eng. Sie müssen fast mehr um Startzeiten kämpfen als um den Ball. Deshalb soll der 1995 eröffnete 18-Loch-Golfplatz nun erweitert werden. Gemäss dem Baugesuch, das derzeit aufliegt, soll südlich der bestehenden Anlage ein 9-Loch-Golfplatz dazukommen.

Zusatzinhalt überspringen

Luterbach und die Konkurrenz

Luterbach und die Konkurrenz

Keystone

Die Wylihof Golf AG beschäftigt in Luterbach 15 Personen, u.a. im Sekretariat und als Greenkeeper. Der Golfplatz steht nur Mitgliedern offen. Weitere Golfplätze in der Region Aargau-Solothurn: Limpachtal (18 Loch), Hauenstein (9), Heidental (18), Schinznach Bad (9). Den nächstgelegenen 27-Loch-Golfplatz gibt es im bernischen Moosseedorf.

Der Zeitplan:

  • Bis 19. Dezember 2014: Beim Kanton können Einsprachen gegen das Baugesuch gemacht werden
  • Ende 2014: Der Golfplatz rechnet mit der Baubewilligung
  • April 2015: Baubeginn
  • August 2015: Der Rasen wird gesät
  • September 2016: Spielbeginn

Der 27-Loch-Golfplatz in Luterbach wäre der Grösste in der Region Aargau-Solothurn. Geschäftsleiter Roland Meyer zum Vorteil eines so grossen Golfplatzes: «Auch wenn ein Turnier stattfindet, können unsere Mitglieder noch eine freie Runde spielen».

Die Mitgliederzahl soll nur leicht auf 800 erhöht werden. «So dass der zusätzliche Platz nicht wieder ständig ausgebucht ist», sagt Meyer zum Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Gestaltungsplan bereits genehmigt

Der Ausbau kostet fünf Millionen Franken. Dem Golfclub Wylihof kommt zugute, dass er bereits früher eine Erweiterung geplant hatte, auf die er dann aber aus finanziellen Gründen verzichtete. Das frühere Projekt war im Jahre 2000 im Grundsatz bereits genehmigt worden. Es liegt deshalb heute bereits ein bewilligter Gestaltungsplan vor, und das benötigte Land ist auch schon umgezont.

Geschäftsleiter Roland Meyer rechnet denn auch nicht mit grossem Widerstand gegen die Ausbau-Pläne des Golfplatzes. Auch nicht vonseiten der Nachbarn. Nach der Erweiterung stösst der Golfplatz direkt an die Wohnzone, die neuen Golfbahnen werden unmittelbar neben Wohnhäusern liegen.

Meyer sieht darin kein Problem. Die Parklandschaft des Golfplatzes bedeute eine Wertvermehrung der Liegenschaften; und was den Lärm angeht, halte sich der grundsätzlich ruhige Golfplatz an die Vorschriften.