«Industrial Radio»: Die begehbare Radiosendung

Wenn die Maschinen im Aarauer Industrieareal Torfeld Nord still stehen und die Dämmerung langsam zwischen den Fabriken und Lagerhallen hervor kriecht, lässt die Theatergruppe Szenart in der Industriebrache von Aarau allerlei Gestalten und Geschichten aufleben.

Sechs Tänzerinnen und Tänzer proben die Showeinlage für Industrial Radio Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tänzerinnen und Tänzer, welche die erzählten Geschichten mit Tanzeinlagen begleiten. SZENART

Über Radiokopfhörer führt der fiktive Moderator Jimmy Joker das Publikum durch das Aarauer Industrieareal Torfeld Nord. Zwischen Wegbeschreibungen lauscht das Publikum den Geschichten, welche von jungen Autorinnen und Autoren geschrieben worden sind. Dabei folgen immer wieder inszenierte Geschichten von Tänzerinnen und Tänzern.

Sechs Tänzerinnen und Tänzer proben die Showeinlage für Industrial Radio Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tänzerinnen und Tänzer, welche die erzählten Geschichten mit Tanzeinlagen begleiten. SZENART

Sieben Texte werden während des Audio-Rundgangs erzählt. Sie handeln von Menschen, die aus dem Alltag und aus der Zeit gefallen sind.

Themen wie Verlust, Neubeginn, Anderssein und sich selbst erfinden werden im Projekt «Industrial Radio» angesprochen. «Zum Beispiel hört das Publikum eine Geschichte einer Frau, welche eine mysteriöse Begegnung mit einem Jungen hat», erklärt die künstlerische Leiterin des Projekts, Ruth Huber gegenüber dem Reginoaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

«Industrial Radio» wurde als Folgeprojekt der erfolgreichen Produktionsreihe «Geschichten aus der Altstadt» von der Theatergruppe Szenart lanciert. Für die Realisierung des Projekts hat diese mit dem Radio Kanal K und dem Aargauer Literaturhaus Lenzburg zusammengearbeitet.