Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Grosse Töffs und internationales Publikum: Das Goldwing Treffen im Brugger Schachen abspielen. Laufzeit 06:51 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 27.06.2019.
Inhalt

Internationales Treffen Brugg «Eine Goldwing fährt sich wie ein Velo»

Die Grösse macht es aus. Der Spruch ist platt, bringt die Faszination Goldwing aber ziemlich passend auf den Punkt. Bei den grossen Honda-Maschinen mit ihren 6-Zylinder-Motoren, 1800 ccm Hubraum und einem Gewicht von rund 450 Kilogramm ist es tatsächlich die Grösse, die den Unterschied zu anderen Motorrädern ausmacht.

Drei Männer auf je einem Motorrad
Legende: SRF

Die Goldwing sei das perfekte Reisemotorrad für lange Fahrten, sagt Louis Burgener: «Es ist zwar eine sehr grosse Maschine, man kann aber trotzdem sportlich damit fahren. Und weil die Goldwing perfekt austariert ist, fährt sie sich einfach wie ein Velo.» Man könne im Gegensatz zu anderen Töffs ohne Probleme 800 Kilometer fahren mit der Goldwing.

Cockpit einer Goldwing
Legende: SRF

Eine Goldwing bietet ungewöhnlichen Komfort für ein Motorrad, mehr wie ein Auto der Mittelklasse. Neben Radio und Navigationssystem gibt es Sitz- und Lenkerheizung und diverse andere Ausstattung. Das Cockpit präsentiert sich entsprechend gross. Die Leistung und das Gewicht machen es zudem möglich einen Anhänger anzukoppeln, so kann man mit viel Ausrüstung auf die Reise gehen.

Zwei Männer mit Goldwing
Legende: Hanspeter Lüdin, internatonaler Repräsentant Goldwing Club Schweiz und Louis Burgener, Koordinator Goldwing Treffen. SRF

Die Goldwing sei eine eigene Faszination, sind sich Hanspeter Lüdin und Louis Burgener einig, beide sind aktive Mitglieder im Schweizer Goldwing Club. Burgener ist als Koordinator verantwortlich für das diesjährige Treffen in Brugg. Übers Wochenende erwartet er hier um die 450 Goldwing-Fahrerinnen und Fahrer. Lüdin ist als internationaler Repräsentant zuständig für den Austausch mit anderen europäischen Goldwing Clubs.

Zwei Männer auf Töff
Legende: SRF

Die Goldwing-Fans kommen aus ganz Europa ans Treffen nach Brugg. Das Treffen hat am Donnerstagmorgen noch nicht offiziell begonnen, doch auf dem Campingplatz auf der Schachenwiese stehen schon erste Zelte und dazwischen Goldwings mit Nummernschilder aus Frankreich, Italien, England, etc.

Goldwing mit Anhänger und französischem Schild
Legende: SRF

Neben dem speziellen Fahrgefühl mache die Internationalität wohl auch einen grossen Reiz an der Goldwing aus, denkt Hanspeter Lüdin. Die europäische Vernetzung habe sich quasi beiläufig so entwickelt, vermutlich auch, weil die Goldwing halt ein Motorrad für längere Touren ist und somit Fahrten ins Ausland naheliegend sind.

Töff mit englischem Kennzeichen
Legende: SRF

Die Goldwing-Fans sind denn auch fleissige Auslandfahrer. Zwischen April und September finden in fast allen 26 Ländern, die im europäischen Goldwing Verband organisiert sind, Treffen statt. Regelmässige Absprachen sorgen dafür, dass es keine Überschneidungen gibt. Von Frühling bis Herbst kann man also wochenlang mit der Goldwing quer durch Europa von einem Treffen zum nächsten fahren. Die meisten würden an 3-4 Treffen nacheinander gehen, es gebe aber immer auch mal wieder Leute, die 20 und mehr Treffen besuchen, so kämen schnell um die 50'000 Kilometer zusammen, sagt Koordinator Louis Burgener.

Mann mit Lederweste auf Goldwing
Legende: SRF

Am Schweizer Treffen in Brugg wolle man den Teilnehmern das Land und die Region etwas näherbringen, dazu gibt es verschiedene vorgeplante Touren, welche die Goldwing Fahrer aus dem Ausland absolvieren können. Daneben möchte man auch der Bevölkerung die Faszination Goldwing etwas näher bringen, so gibt es am Freitag und am Samstag Parade-Fahrten durch Brugg.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jean-Philippe Ducrey  (Jean-Philippe Ducrey)
    Ü50 trifft sich mit Einspurautos. Interessant übrigens, dass Schweizer Goldwinger hierzulande keine Anhänger fahren dürfen, Ausländer hingegen schon.... wo doch das UVEK jeden Mist aus Europa übernimmt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen