Zum Inhalt springen

Header

Finalisten im Licht
Legende: Die Galashow wurde in der Umweltarena Spreitenbach abgehalten. Im Bild die Finalisten mit NAB-CEO Peter Bühlmann (r.) zvg
Inhalt

Aargau Solothurn Irma Koch ist «Aargauerin des Jahres»

Sie ist 85-jährig und seit 50 Jahren Wirtin mit Leib und Seele: Irma Koch und ihr «Chäber» sind in Wohlen eine Institution. Bedürftige Menschen erhalten kostenlos zu essen und zu trinken. Nun wurde Irma Koch an einer Gala mit dem Titel «Aargauerin des Jahres» ausgezeichnet.

Zum vierten Mal vergab die Neue Aargauer Bank (NAB) den sogenannten «NAB-Award». 1500 geladene Gäste an einer Gala-Veranstaltung sowie die Zuschauer des privaten Fernsehsenders Tele M1 wählten Irma Koch zur Siegerin.

Die 85-jährige Wirtin aus Wohlen ist bekannt für ihr soziales Engagement, welches im Restaurant «Chäber» zur Tagesordnung gehört. Ebenfalls im Final um den Titel mit dabei waren Markus Ernst (er rettete einem Baby in der Limmat das Leben) und Johannes Muntwyler (Direkter Circus Monti).

Zudem vergab die Bank auch Preise und Geldbeträge an wohltätige Institutionen, die spezielle Projekte initiiert hatten. Ausgezeichnet wurden der Verein «Spielgruppen Aargau», die Stiftung für das cerebral gelähmte Kind, der Hospiz-Verein Aargau und die KulturLegi Aargau.

Die Gala wurde von SRF-Moderatorin Sandra Studer präsentiert. Bundesrätin Doris Leuthard sprach ebenfalls zum Publikum.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Mehr aus Aargau SolothurnLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen