Jan Schnider – Der König des Schweizer Volleyballs

Der Solothurner Jan Schnider wurde anfangs März zum zweiten Mal zum „Best Swiss Player“ gewählt. Der 30-Jährige aus Oensingen freut sich über den Sieg und die Annerkennung, würde den Titel aber auch liebend gerne gegen einen Platz seiner Mannschaft, dem TV Schönenwerd, im Playoff-Final eintauschen.

Beachvolleyballer Jan Schnider liegt im Sand Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jan Schnider spielt nun nicht mehr auf Sand Keystone

Jan Schnider ist nicht nur top im Schweizer Hallenvolleyball, sondern blickt auch auf eine erfolgreiche Beachvolleyball-Karriere zurück. Der Oensinger konnte seinen grössten Erfolg mit dem 9.Rang an den Olympischen Spielen 2008 in Peking mit seinem damaligen Partner Martin Laciga feiern. Ende 2012 hat Schnider den Rückritt aus dem Beachvolleyball erklärt. Er 30-Jährige will sich in Zukunft vermehrt auf sein Studium konzentrieren.

Nun Hallenvolleyballer

In der Halle aber geht es weiter. Seit 2010 spielt der 1.98 Meter Grosse aus Oensingen beim TV Schönenwerd, dort wo seine Volleyball-Karriere vor langer Zeit begonnen hat. Schönenwerd hat bereits letzte Saison für Furore gesorgt und mit dem 4.Rang Vereinsgeschichte geschrieben.

Diese Saison wollen es Jan Schnider und seine Mannschaft noch besser machen und sich in der Best-of-3 Serie gegen Genf den 3.Platz erspielen. Nächsten Samstag kämpfen die Solothurner zu Hause um den ersten Sieg in der Serie.