Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Aargau Solothurn Jugendlicher Solothurner Schläger ermittelt

Ein 17-Jähriger hat gestanden, in Solothurn einen Jugendlichen angegriffen und verletzt zu haben. Der Straftäter wird bei der kantonalen Jugendanwaltschaft angezeigt.

Gemäss Angaben der Solothurner Kantonspolizei vom Donnerstag hatte der Täter sein Opfer beim Bahnhof Solothurn am 12. Februar mit einer zerbrochenen Bierflasche mittelschwer verletzt. Der Angegriffene musste sich im Spital behandeln lassen.

Nach der Gewalttat knackte der Jugendliche in Lostorf insgesamt 17 Autos. Der Straftäter wird bei der kantonalen Jugendanwaltschaft angezeigt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlene Zelger , 6370 Stans
    Es war wohl kein Schweizer, sonst hätte es mit Bestimmtheit geheissen: "Der Täter, ein Schweizer......". Eingebürgerte kriminelle Straftäter können sich heute unter der Tarnkappe "Schweizer" verbergen, was natürlich dem Ruf der Schweizer und jenem der anständigen Neuschweizer schadet..