Fusion im Zurzibiet Kaiserstuhl bleibt beim Fusionsprojekt Rheintal+ dabei

Blick über die Rheinbrücke auf das Städtchen Kaiserstuhl Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Städtchen Kaiserstuhl zählt sich weiterhin zum Zurzibiet: Eine Fusion im Aargau wird geprüft. Keystone

Das Stimmvolk von Kaiserstuhl will eine Fusion mit neun anderen Gemeinden im Zurzibiet weiterhin nicht ausschliessen. Es genehmigt den Kredit für die «vertiefte Prüfung eines möglichen Zusammenschlusses» in der Höhe von maximal 55'000 Franken.

Das Resultat fällt mit 91 zu 33 Stimmen relativ deutlich aus. Das Referendumskomitee hatte geltend gemacht, Kaiserstuhl sei wie die Nachbargemeinde Fisibach eher nach Zürich orientiert. Fisibach hatte den Kredit für die Fusionsabklärungen abgelehnt.

In Fisibach stand sogar ein Kantonswechsel zur Debatte. Inzwischen hat die Kantonsregierung diese Pläne aber gestoppt und gleichzeitig darauf hingewiesen, dass es für die Schülerinnen und Schüler in Fisibach und Kaiserstuhl auch in Zukunft kein Problem ist, wenn sie im Kanton Zürich die Schule besuchen. Dieser Bescheid aus Aarau dürfte einige Stimmberechtigte in Kaiserstuhl beeinflusst haben.