Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Budget- und Schuldenberatung soll sich nicht zuletzt auch für den Kanton lohnen abspielen. Laufzeit 03:04 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 27.03.2019.
Inhalt

Kanton Solothurn Budget- und Schuldenberatung für alle

  • Was ein paar Solothurner Gemeinden anbieten, soll es jetzt im ganzen Kanton geben: Eine Budget- und Schuldenberatung.
  • Das Kantonsparlament hat am Mittwoch einen Vorstoss der Grünen angenommen. Damit wird die Budget- und Schuldenberatung eine Staatsaufgabe.
  • Die Regierung will keine zentralistische Lösung anstreben. Die Gemeinden sollen verantwortlich sein.

Gehört es zur Aufgabe des Staates, für seine Bürger eine Budget- und Schuldenberatung anzubieten? Nein, befand die SVP am Mittwoch im Solothurner Kantonsrat. Es reiche, sich in einer Bibliothek oder im Internet zu informieren, um nicht in die Schuldenfalle zu tappen.

Mit dieser Meinung war die SVP allein. Alle anderen Parteien waren sich einig: Es ist gut, wenn der Staat seinen Bürgern hilft, Finanzprobleme in den Griff zu bekommen oder erst gar nicht in die Schulden zu geraten.

Die menschlichen Schicksale können dramatisch sein: Kaputte Perspektive, kaputte Familie, kaputtes Umfeld, kaputtes Berufsleben, kaputte Gesundheit.
Autor: Urs HuberKantonsrat SP

Felix Wettstein (Grüne) erinnerte daran, dass Menschen in finanziellen Schwierigkeiten zuerst ihre Steuern und dann die Krankenkassenprämien nicht mehr zahlen. Beides belastet den Staat. Es könne sich deshalb für den Kanton lohnen, in die Budget- und Schuldenberatung zu investieren, befanden auch SP, FDP und CVP.

Neue Staatsaufgabe

Mit 75 zu 19 Stimmen nahm der Kantonsrat einen Vorstoss der Grünen an, der die Budget- und Schuldenberatung zur neuen Staatsaufgabe macht. Derzeit ist die Budget- und Schuldenberatung im Kanton Solothurn nicht explizit geregelt im Gesetz. Zwar gibt es Gemeinden und Organisationen, welche Beratungen anbieten, das Angebot ist aber nicht flächendeckend und nicht überall gleich.

Die Regierung will nun mit dem Verband der Solothurner Einwohnergemeinden zusammen eine Lösung ausarbeiten. Laut der Regierung sollen die Gemeinden für die Budget- und Schuldenberatung zuständig sein. Bei FDP und CVP kommt das gut an.

Die Einwohnergemeinden sind am Puls. Die Mitarbeitenden kennen die Schuldnerinnen und Schuldner oftmals persönlich.
Autor: Barbara LeibundgutKantonsrätin FDP

CVP-Sprecher Thomas Studer meinte: «In den Gemeinden ist man nahe an den Leuten, kennt die Verhältnisse einigermassen, und kann infolgedessen auch schnell reagieren oder im besten Fall sogar agieren.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?