Kanton Solothurn wächst stetig weiter

Seit Anfang der 80er-Jahre wächst der Kanton Solothurn stetig. 2013 nahm die Bevölkerung um 1.2 Prozent zu, gegenwärtig leben rund 263'000 Menschen im Kanton. Überdurchschnittlich gewachsen ist der Bezirk Gäu mit 2.5 Prozent. Ansonsten wachsen vor allem Gemeinden in der Nähe von Nachbarkantonen.

so Bevölkerungsentwicklung im Kanton Solothurn Das Wachstum ist seit 1980 relativ konstant, zuvor sank die Bevölkerungszahl sogar.

Neu gebaute Einfamilienhäuser mit Bau-Abschrankung Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Kanton Solothurn wird vor allem im Gäu und an den Kantonsgrenzen gebaut: Diese Regionen ziehen Pendler an. Keystone (Symbolbild)

Die Zunahme im Bezirk Gäu beträgt 197 Personen. Das ist mit einem Plus von 2.5 Prozent kantonaler Rekord. Ebenfalls überdurchschnittlich wuchsen die Bezirke Gösgen, Solothurn und Lebern. Genau im Kantonsmittel liegt der Berzirk Dorneck mit einem Wachstum von 1.2 Prozent.

Unter dem Kantonsmittel liegen die Bezirke Olten, Wasser Thierstein und Thal. Praktisch unverändert ist die Bevölkerung im Bezirk Bucheggberg (0.1 Prozent). Es gibt keinen Bezirk im Kanton Solothurn, der im Jahr 2013 einen Rückgang der Bevölkerungszahl registrieren musste.

Die Bevölkerungszahl steigt im Kanton Solothurn seit den Achtzigerjahren relativ konstant. Das Wachstum bewegt sich mit jeweils rund einem Prozent in einer ähnlichen Grössenordnung wie im Nachbarkanton Aargau.

Vor allem die Grenzen wachsen

Kantonskarte Solothurn mit Gemeinden: Je nach Farbe unterschiedlich starkes Wachstum Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die dunkel eingefärbten Gemeinden sind 2013 über zwei Prozent gewachsen. Amt für Finanzen Kanton Solothurn

Auffallend ist, dass vor allem Gemeinden an der Kantonsgrenze ein überdurchschnittliches Wachstum aufweisen. Diese Gemeinden profitierten von Pendlerinnen und Pendlern, die im Grossraum Zürich, Basel oder Bern arbeiteten, heisst es beim Kanton auf Anfrage von Radio SRF. Die Gemeinden im Kantonsinnern hingegen wachsen weniger stark.

Das starke Wachstum im Gäu erklären die Experten mit einer regen Bautätigkeit in den letzten Jahren. Diese sei ausgelöst worden durch die verkehrstechnisch gute Erreichbarkeit der Region in Verbindung mit relativ günstigen Boden- und Immobilienpreisen.

Olten bleibt grösste Gemeinde im Kanton

Spitzenreiter bei den Gemeinden ist immer noch Olten (17'375 Einwohner), Solothurn ist Olten aber dicht auf den Fersen mit 16'701 Personen. Auf Platz 3 liegt Grenchen mit einer Bevölkerungszahl von 16'522.

Im Kanton Solothurn wohnen 208'300 Menschen mit dem Schweizer Pass. Der Anteil der Ausländer beträgt 20.8 Prozent (54'666 Personen). Den grössten Ausländeranteil stellen die Italiener (4 Prozent), gefolgt von den Deutschen (3.54 Prozent) und Staatsangehörigen der Türkei (2 Prozent).

Video «Boom-Kanton Aargau» abspielen

Boom-Kanton Aargau

4:06 min, aus Schweiz aktuell vom 4.7.2013