Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Kebag will aus dem ganzen Schweizer Abfall Zink gewinnen

Die Kebag AG betreibt in Zuchwil neben der normalen Kehrichtverbrennungsanlage noch eine weltweit einzigartige Recyclinganlage. Die Kebag kann dort nämlich aus Flugasche hochreines Zink gewinnen.

Zinkwürfel
Legende: In der Kebag Zuchwil kann man heute pro Tag eine Tonne hochreinen Zinks gewinnen. Von Alchemist-hp (talk) (www.pse-mendelejew.de)

Die Zinkgewinnung aus Flugasche ist ziemlich kompliziert. Die Asche, die bei der Verbrennung entsteht, enthält Zink. Dieses Zink kann mit Hilfe einer Säure und einer Elektrolyseanlage ausgeschieden werden. Übrig bleibt hochreines Zink, das gleichwertig ist wie aus Eisenerz gewonnenes Zink.

Zink aus Abfall nur in der Schweiz

Die Anlage in Zuchwil ist weltweit einzigartig. Es gibt keine Anlage, die aus normalem Abfall Zink gewinnen kann. Andere Zink-Wiederaufbereitungsanlagen nehmen normalerweise nur Abfälle aus Verzinkereien an – deren Zinkanteil ist deutlich höher. In Zuchwil wird aus dem normalen Verbrennungsprozess rund 230 Tonnen Zink pro Jahr gewonnen.

Schweiz günstiger als Ausland

Künftig sollen auch die anderen Schweizer Kehrichtverbrennungsanlagen ihre nasse Flugasche (Hydroxidschlamm) in Zuchwil abliefern. Durch den Wiederverkauf des Zinks dürfte die Entsorgung der Schlacke deutlich günstiger sein als im Ausland. Es besteht die Absicht, eine Anlage zu bauen, die mit 24'000 Tonnen zehn Mal mehr Schlacke verarbeiten kann als heute.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.