Kein politischer Aufbruch in Wohlen

In Wohlen herrscht ein vergiftetes politisches Klima. Einen Neuanfang dürften aber die Gemeinderatswahlen am 22. September nicht bringen. Für das Amt des Gemeindeammanns kandidiert der bisherige Ammann Walter Dubler.

Ortsschild Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Wohlen kandidiert einzig der bisherige Gemeindeammann Walter Dubler für das Amt des Ammanns. SRF

Die Debatten im Parlament in Wohlen sind eher aggressiv. Teilweise gibt es auch Angriffe unter der Gürtellinie. Ein besseres Klima dürften jedoch die Gemeinderatswahlen Ende September aber nicht bringen. Die grosse «Blutauffrischung» bleibt voraussichtlich aus.

Sechs der sieben bisherigen Gemeinderäte treten wieder an; darunter auch der parteilose Gemeindeammann Walter Dubler. Er ist 15 Jahre im Amt. Dubler kandidiert dabei als einziger für das Amt des Gemeindeammanns. Dubler ist in Wohlen umstritten. Das Parlament hat ihm im Februar sogar den Lohn gekürzt. Nun hat es aber keine Partei geschafft einen Gegenkandidaten aufzustellen.

Eine Kampfwahl gibt es um das Amt des Vizeammanns. Matthias Jauslin (FDP) tritt nicht mehr an. Seine Partei gibt den Sitz kampflos auf. Darum kämpfen Roland Vogt (SVP) und Paul Huwiler (CVP). Die SVP stellt im Gemeindeparlament zwar die grösste Fraktion. Im Gemeinderat ist sie bis jetzt jedoch nicht vertreten.