Kindermuseum Baden zeigt Tierschädel

Das Kindermuseum Baden organisiert neben Ausstellungen auch verschiedene Aktivitäten. Am Sonntag können Kinder jeglichen Alters bei der Werkstätte «Dick- und Dünn-Schädel» Tierschädel bestaunen. Beim Rätseln und Spielen sollen sie Neues über Reptilien, Vögel und Säugetiere erfahren.

Erwachsener Mann begutachtet den Schädel eines Elefanten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am Wochenend-Anlass des Kindermuseums Baden können auch erwachsene Besucher die «Dick- und Dünn-Schäldel» begutachten. ZVG

2015 wird das Kindermuseum in Baden 30 Jahre alt. Genau so alt sind auch die Aktivitäten-Werkstätten, die das Aargauer Museum organisiert. Neben den Themen-Ausstellungen bieten diese Werkstätten eine spielerische Abwechslung. Kinder können Neues selber entdecken und ausprobieren.

Werkstätte «Dick- und Dünn-Schädel»

Kinder spielen im Museum. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Kindermuseum Baden führt regelmässig an den Wochenenden zusätzliche Anlässe für Kinder durch. ZVG

Für die aktuelle Aktivitäten-Werkstatt hat das Kindermuseum Baden Marc Weissen eingeladen. Der Kindergärtner sammelt Tierschädel. Er hat auch Rätsel und Spiele vorbereitet. «Bei einem der Spiele können die Kinder beispielsweise anhand der Zähne erraten, was die Tiere fressen. Oder man kann bei einem Gebiss Zähne, wie bei einem Puzzle, am richtigen Platz einsetzten», sagt Daniel Kaysel, Leiter des Kindermuseums in Baden.

Weiter Aktivitäten-Werkstätte

Für die Werkstätte zu den Tierschädeln müssen sich Familien nicht anmelden. Am Sonntag, 16. März, kann man zwischen 10 und 17 Uhr vorbeikommen und die Ausstellung ansehen. Das Kindermuseum Baden bietet auch weiterhin Aktivitäten-Werkstätten zu verschiedenen Themen an. Eine Woche später wird «Littering» im Mittelpunkt stehen. Die Kinder könnten dabei lernen wie man sinnvoll mit Abfall umgehen kann, sagt Daniel Kaysel.