Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Was die ARA der Region Olten kann und was nicht abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 30.08.2019.
Inhalt

Kläranlage Winznau Ganz neu heisst nicht zwingend topmodern

Die (Trink-)Wasserqualität sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Insbesondere über Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und Medikamenten wird diskutiert. Moderne Filteranlagen können auch kleinste Rückstände – zum Beispiel Mikroplastik oder eben Rückstände von Medikamenten – aus dem Abwasser lösen.

Die neue Abwasser-Reinigungsanlage in Reinach im Aargauer Wynental verfügt zum Beispiel über diese Technik. Die neu sanierte und vergrösserte Anlage in Winznau allerdings kann das nicht. Das Wasser sei mit der neuen Anlage nicht wirklich sauberer als mit der alten, sagt Edi Baumgartner vom Zweckverband Abwasserregion Olten.

Selbstverständlich aber halte man alle Grenzwerte ein. «Die zuständige Amtsstelle weiss, weshalb sie die Vorgaben so macht. Es macht keinen Sinn, diese Vorgaben aus irgendwelchen Gründen gross zu unterschreiten», so Baumgartner. Die Aare werde durch das Wasser aus Winznau nicht belastet.

Vergrösserung und Sanierung

Klärbecken mit Metallschnecken
Legende:SRF/Beni Minder

Die Kläranlage von Winznau reinigt das Abwasser von 13 Gemeinden im Niederamt, darunter auch die Stadt Olten. Weil die Anzahl Einwohner gestiegen ist, musste die Anlage vergrössert werden. Sie wurde deshalb für 25 Millionen Franken umgebaut. Die neue Anlage wurde am Donnerstag der Öffentlichkeit präsentiert.

Allerdings: In Zukunft muss die Region Olten vielleicht doch nachrüsten. Dann nämlich, wenn das Bevölkerungswachstum anhält. Noch 15'000 Einwohner mehr, dann gilt die Abwasserreinigungsanlage von Winznau als so gross, dass sie höhere Anforderungen einhalten muss. Bei der Grösse der Anlage wurde dem Bevölkerungswachstum recht getragen. Die Anlage ist für 110'000 Einwohner konzipiert. Bei dieser Grösse bräuchte es aber noch ein zusätzlicher Filter.

Gemäss Bundesvorgaben müssen Abwasserreinigungsanlagen mit mehr als 80'000 angeschlossenen Personen zusätzliche Filter einbauen. Aus diesem Grund verfügen auch viele andere Kläranlagen in der Grösse von Winznau nicht über diese Filter – auch wenn sie technisch möglich wären.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?