Kriminaltouristen in Frick gefasst

Nur gerade drei Minuten nach der Alarmierung hat eine Patrouille der Aargauer Kantonspolizei am Donnerstag in Frick
drei georgische Ladendiebe festnehmen können. In deren Auto fanden die Polizisten Schmuckgegenstände, Bargeld und Einbruchwerkzeug.

Polizisten führen Mann in Handschellen ab (Symbolbild). Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Drei Minuten nach dem Alarm schnappten die Handschellen in Frick zu. Keystone

Das rote Auto mit französischen Kontrollschildern war schon am Vortag in der Region aufgefallen. Als ein Regionalpolizist am Donnerstagmorgen das Fahrzeug erneut entdeckte, wurden verschiedene Patrouillen ausgeschickt, wie die Aargauer Polizei am Freitag bekannt gab.

Eine Viertelstunde später wurde aus Oeschgen ein Ladendiebstahl gemeldet, bei dem ein rotes Auto mit französischen Kennzeichen im Spiel war. Von diesem Alarm bis zur Festnahme der drei Männer vergingen nur gerade drei Minuten: Denn kurz zuvor hatte eine Patrouille das verdächtige Fahrzeug in Frick gesichtet.

Eine Untersuchung soll nun zeigen, welche Straftaten die drei Männer begangen haben. In den letzten Wochen sei es der Aargauer Polizei wiederholt gelungen, verdächtige ausländische Fahrzeuge zu kontrollieren. Dabei seien mehrfach mutmassliche Delinquenten festgenommen worden, heisst es bei der Polizei weiter.

Video «Genf – das Eldorado der Kriminaltouristen» abspielen

Genf – das Eldorado der Kriminaltouristen

5:18 min, aus 10vor10 vom 11.7.2012