Kultur im Gäu Diese fünf wollen im Kanton Solothurn ein neues Theater bauen

Das Land für den Neubau haben sie schon gefunden. Jetzt brauchen sie noch 3,65 Millionen Franken.

«Theater im Gäu» nennt sich die neu gegründete Genossenschaft, die sich am Donnerstag den Medien präsentierte. Ihr Ziel: Ein neues Theater bauen, mitten auf dem Land, in Oberbuchsiten.

Die Städte Solothurn, Olten und Langenthal sind reich an Theatern. Ist ein weiteres mitten in dieser Region nicht zu viel? Felix Jeanmaire verneint. Man plane nicht ein Theater wie in Solothurn oder Olten, sondern ein Kleintheater auf dem Land.

Zielpublikum des neuen Theaters sind die Gäuer, Thaler und Bipper. Aber auch von weiter her sollen Zuschauer anreisen. Der Bahnhof Oberbuchsiten liegt nur 3 Gehminuten vom geplanten Theater entfernt.

Land ist vorhanden...

Erste Skizzen zeigen ein Theater mit 100 Zuschauerplätzen, einer Bühne von 6 auf 10 Metern, Kassen, Toiletten, Garderoben. Gebaut werden soll es auf einer Wiese neben der Schälismühle. Das historische Gebäude dient heute als Veranstaltungsort für Hochzeiten, Geburtstage oder Lesungen.

Die Genossenschaft Schälismühle ist bereit, die Wiese im Baurecht an die Genossenschaft «Theater im Gäu» abzugeben. Es besteht eine entsprechende Absichtserklärung. Definitiv wird der Handel, sobald die Theater-Genossenschaft einen Finanzierungsnachweis vorlegen kann.

...Geld noch nicht

Das Gesamtprojekt für den Theater-Neubau ist mit Kosten von 3,65 Millionen Franken veranschlagt. Die Genossenschaft hofft auf Zuwendungen von Stiftungen, Spendern, Gemeinden und dem Kanton.

In den kommenden Monaten will die Genossenschaft das Geld für den Neubau auftreiben. Man werde sich mit Fundraising-Profis zusammentun und eigene kreative Ideen entwickeln, sagt Präsident Felix Jeanmaire. Baubeginn soll 2019 sein. Die Eröffnung des neuen Theaters ist für Herbst 2020 vorgesehen.