Kurt Fluri will noch einmal Solothurner Stadtpräsident werden

Der Solothurner Stadtpräsident Kurt Fluri (FDP) will für eine weitere Amtszeit kandidieren. Der knapp 61-jährige Nationalrat ist seit 24 Jahren Präsident der Kantonshauptstadt.

Kurt Fluri Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 24 Jahre sind nicht genug: Kurt Fluri will noch einmal Stadtpräsident von Solothurn werden. Keystone

Es sei ihm bewusst, dass seine bisherige Amtsdauer als Stadtpräsident im heutigen Umfeld «bereits sehr lange ist», teilte Kurt Fluri am Donnerstag mit. Er gehört seit 2003 auch dem Nationalrat an.

Die Wahl findet im kommenden Jahr statt. Bei der letzten Wahl 2013 hatte Fluri die Bestätigung im ersten Anlauf mit 71 Prozent der gültigen Stimmen geschafft. Seit 1908 ist das Stadtpräsidium ohne Unterbruch in der Hand der FDP.

Fluri entschloss sich nach eigenen Angaben auf Wunsch von Vorstand und Fraktion der FDP der Stadt dazu, für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung zu stehen. «Die Arbeit für die Stadt, auch im Kontext mit meinen weiteren Mandaten, fasziniert und motiviert mich wie am ersten Arbeitstag», schreibt er.

Er würde sich freuen, bedeutende Vorhaben für Solothurn wie die Lösung der Altlastensanierung in der Weststadt, die bessere Abgeltung der Leistungen der Stadtpolizei durch den Kanton und die Verstärkung der guten Finanzlage weiter zu bearbeiten.