Kurzschluss sorgt für Verspätungen im Berufsverkehr

Ein Stromausfall machte der SBB am Dienstagmorgen zu schaffen. Deshalb konnte die Bahn nicht alle Geleise des Bahnhofs Aarau nutzen. Züge fuhren später oder fielen gar ganz aus.

Ein Kurzschluss auf der Linie zwischen Olten und Aarau hat am Dienstagmorgen zu Verspätungen im Pendlerverkehr geführt. Der Bahnhof Aarau war nur beschränkt befahrbar.

Grund für die Einschränkung war ein wiederkehrender Stromausfall im Raum Solothurn-Aargau. «Es gab ein Problem mit der Fahrleitung zwischen Däniken und Aarau.», erklärt die Mediensprecherin der SBB, Lea Meyer, gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn. Deshalb sei der Bahnhof Aarau nicht auf allen Gleisen befahrbar gewesen.

Im Durchschnitt mussten Reisende laut Meyer Verspätungen von rund 10 Minuten in Kauf nehmen. Einzelne Pendler kamen aber bis zu 30 Minuten zu spät an ihrem Ziel an.

Die Fernverkehrszüge zwischen Basel und Zürich wurden umgeleitet. Verschiedene InterRegio- und S-Bahn-Züge fielen zwischen Olten und Zürich, respektive Olten und Aarau, aus. Es verkehrten Bahnersatzbusse.