Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Laufenburg: Diebinnen beim Suppenhuhn-Schmuggel überführt

Die Schweizer Grenzwache hat bei einer Zollkontrolle im aargauischen Laufenburg zwei Frauen überführt. Diese waren wegen Diebstahl in der Stadt Basel gesucht. Das Duo war in einem Auto mit rund 50 Kilo geschmuggeltem Fleisch unterwegs.

Grenzwächter und Polizisten in Leuchtwesten kontrollieren Autos.
Legende: Das Duo gingen der Grenzwache in Laufenburg ins Netz. Der Schmuggel war nicht ihr einziges Delikt. (Symbolbild) Keystone

Bei der Kontrolle des Fahrzeugs mit drei Insassinnen im Grenzgebiet waren 25 Suppenhühner mit einem Gesamtgewicht von über 32 Kilogramm und knapp 18 Kilogramm weitere Fleischwaren entdeckt worden, wie die Grenzwache am Freitag mitteilte.

Bei der Überprüfung der Auto-Insassinnen stellte die Grenzwache fest, dass die beiden Mitfahrerinnen von den Behörden in Basel-Stadt zur Verhaftung ausgeschrieben waren.

Die Frauen im Alter von 35 und 48 Jahren wurden der Kantonspolizei Aargau übergeben und für den Strafvollzug den zuständigen Behörden zugeführt. Die Fahrzeuglenkerin dagegen muss wegen des Schmuggels nachträgliche Abgaben und eine Busse von mehreren tausend Franken bezahlen.

Legende: Video Grosse Jagd nach Fleisch-Schmuggler abspielen. Laufzeit 3:53 Minuten.
Aus 10vor10 vom 30.10.2015.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.