Leiche einer 50-jährigen Frau in Lauffohr gefunden

Die Kantonspolizei Aargau hat am Dienstag im Brugger Dorfteil Lauffohr die Leiche einer 50-jährigen Frau gefunden. Zuvor hatte der Ehemann der Notrufzentrale angerufen. Die Polizei hat den Mann mittlerweile festgenommen.

Bildausschnitt eines Polizeifahrzeugs, zu sehen ist das Blaulicht auf dem Dach und die spiegelverkehrte Aufschrift «Polizei». Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Kantonspolizei Aargau hat nach dem Tötungsdelikt in Brugg/Lauffohr bereits einen Tatverdächtigen festgenommen. ZVG

Am Dienstagmittag ging bei der Kantonspolizei Aargau ein Notruf ein: Eine männliche Person bat um Hilfe, worauf die Polizei die Ermittlungen aufnahm. Schliesslich fanden Polizisten im Brugger Dorfteil Lauffohr die Leiche einer 50-jährigen Schweizerin.

Die tote Frau lag im eigenen Personenwagen, an der Zurzacherstrasse. Genauer gesagt an der Einmündung zum Erlenweg. Das erklärt die Kantonspolizei Aargau mit.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Aargau geht in diesem Fall von einem Tötungsdelikt aus. Sie hat bereits am Dienstagnachmittag einen Tatverdächtigen festgenommen: Es handelt sich um den Mann, welcher den Notruf am Dienstagmittag abgesetzt hat.

Dieser Mann ist der Ehemann der 50-Jährigen. Er ist 40 Jahre alt und stammt aus der Türkei. Der Mann lebte seit Mai 2013 von der Frau getrennt. Grund war eine Wegweisung, aufgrund häuslicher Gewalt.

Die Staatsanwaltschaft spricht von einem Beziehungsdelikt und hat ein Strafverfahren eröffnet. Umstände und Hintergründe der Tat sind noch unbekannt. Die Obduktion der Leiche soll Hinweise zur Todesursache geben.