Lenzburger Kunstturner scheitert im Final

Es war für den Aargauer Oliver Hegi nicht der grosse Auftritt bei der Kunstturner-WM. Im Mehrkampffinal schaffte er nur Rang 23.

Kunstturner Oliver Hegi in Aktion Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Oliver Hegi hatte bei der WM wenig Glück. Keystone

Oliver Hegi im WM-Final vom Pech verfolgt.

1:38 min, vom 3.10.2013

Die Weltmeisterschaft in Antwerpen hatte für den Aargauer Kunstturner Oliver Hegi so gut begonnen. In der Qualifikation war er Neunter. Ohne gröbere Schnitzer hat er es bis ins Final geschafft.

Danach lief es jedoch nicht mehr so rund. Im Mehrkampfinal war Hegi ein Lederhandschuh gerissen. Er musste deshalb eine Übung am Reck abbrechen. Oliver Hegi versuchte noch einen anderen Handschuh anzuziehen. Dafür reichte jedoch die Zeit nicht.

Bereits zum Auftakt am Pauschenpferd kam Hegi aus der Balance und musste das Gerät verlassen. Dafür erhielt er einen Punkt Abzug. Entsprechend reichte es am Schluss nur noch für Rang 23.

Besser lief es dem St. Galler Pablo Brägger. Er schaffte es auf Platz 16 und war damit der beste Schweizer. Gewonnen hat die Weltmeisterschaft der Japaner Kohei Uchimura. Er hat sich zum vierten Mal den Titel gesichert.