Zum Inhalt springen

Header

Fehlmann trägt eine Brille und ein blaues Oberteil, hat braune Haare und brauen Augen. Sie steht vor einer Rolltreppe.
Legende: Sie wollte Aaraus neue Stadtpräsidentin werden. Wegen einem Burnout muss Lotty Fehlmann nun passen. ZVG
Inhalt

Aargau Solothurn Lotty Fehlmann fehlt wegen Burn-out bei Stadtpräsidiumswahlen

Sie hätte für die SP bei den Stadtpräsidiumswahlen antreten sollen, nun muss Lotty Fehlmann wegen einem Burnout passen. Für sie springt Jolanda Urech ein, die amtierende SP-Stadträtin. Dies bringt die SP aber in eine schwierige Situation.

Die SP Aarau muss umdisponieren: Für die Stadtpräsidiumswahlen im Herbst tritt die SP neu mit Stadträtin Jolanda Urech an. Sie ersetzt die Einwohnerrätin Lotty Fehlmann, die krankheitsbedingt auf eine Kandidatur verzichtet. Fehlmann habe ein Burn-out, wie die Partei mitteilt.

Audio
Es kommt Bewegung ins Rennen ums Aarauer Stadtpräsidium (23.07.2013)
01:19 min
abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.

Die SP Aarau halte am Anspruch auf das Stadtpräsidium fest, teilte die Partei am Dienstag mit. Jolanda Urech sitzt seit 2002 in der Stadtregierung, wo sie für das Ressort Verkehr und Umwelt verantwortlich ist. Sie ist zudem Präsidentin der Natur- und Umweltkommission sowie der Maienzugkommission.

Der bisherige Aarauer Stadtammann Marcel Guignard (FDP) tritt im Herbst 2013 nach 26 Jahren an der Spitze der Kantonshauptstadt zu den Wahlen nicht mehr an.

Urech hat braune, kurze Haare, blaue Augen, trägt Ohrringe und ein oranges Oberteil. Sie steht vor einer Rolltreppe.
Legende: Jolanda Urech springt für Lotty Fehlmann in die Bresche. ZVG

Wenn es nach seiner Partei geht, soll Lukas Pfisterer sein Nachfolger werden. Er ist der Sohn des früheren Aargauer Regierungs- und Ständerates sowie Bundesrichters Thomas Pfisterer. Die Wahlen finden am 22. September statt. Die siebenköpfige Stadtregierung wird derzeit aus zwei FDP-, zwei SP- sowie je einem Vertreter oder Vertreterin der CVP, der SVP und Pro Aarau gebildet.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Frauenfelder , Maur
    Mit Jolanda Urech als Stadtpräsidentin wird Aarau viel gewinnen! Sie hat als Stadträtin über 10 Jahre hervorragende Arbeit geleistet. Eine sehr kontaktfreudige, natürliche Person, mit grossem Willen!
    1. Antwort von Marc Steiner, altBezirksgerichtspräsident II Aarau , Bern
      Dass und wie sich Jolanda Urech in die Bresche wirft, ist grossartig. Jetzt hat Mitte-Links tatsächlich die historische Chance, das Stadtpräsidium Aarau zu erobern.