Mammut Seon: CEO Rolf Schmid hört nach 20 Jahren auf

In der Chefetage der Zürcher Conzzeta-Gruppe kommt es zum Führungswechsel: Rolf Schmid, Mitglied der Konzernleitung und Chef von Mammut in Seon, tritt aus dem Unternehmen aus und orientiert sich beruflich neu, wie Conzzeta am Mittwoch mitteilte.

Logo von Mammut auf Stoff Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mammut will mit einer neuen Strategie wieder Geld verdienen und sucht dafür einen neuen Chef. Keystone

Die Aktivitäten der Conzzeta Gruppe liegen in den Bereichen Blechbearbeitung, Sportartikel, Schaumstoffe, grafische Beschichtungen und Glasbearbeitung. Der Bereich Sportartikel, die Mammut Sports Group mit Hauptsitz im aargauischen Seon, steht nun vor einem Führungswechsel.

Rolf Schmid, CEO Mammut Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rolf Schmid stand 20 Jahre an der Spitze des Aargauer Unternehmens Mammut. In dieser Zeit verzehnfachte sich der Umsatz. SRF

CEO Schmid will künftig als selbstständiger Berater im Bereich Unternehmensführung und strategisches Marketing tätig sein. Zudem strebt er Mandate in Verwaltungsräten an. Deshalb tritt er nach 20 Jahren aus der Conzzeta Gruppe aus. Im Jahr 2000 hatte er die Leitung der heutigen Mammut Sports Group übernommen.

Unter seiner Leitung war Mammut vom kleinen Nischenplayer zu einem «weltweit führenden Anbieter im Bergsportbereich» gewachsen, so dass heute nicht mehr nur der Extrembergsteiger, sondern beinahe jede Hausfrau eine Mammut-Jacke trägt.

In der Mitteilung von Conzzeta heisst es, Schmid trete einvernehmlich aus dem Unternehmen aus und werde die Übergangsphase begleiten. Danach werde er beratend für Conzzeta tätig sein. Derzeit sei die Nachfolge noch offen.

Man habe für Mammut eine neue Strategie definiert, erklärt auf Anfrage Michael Stäheli, Sprecher der Conzzeta-Gruppe. Man wolle für die Mammut-Produkte mehr Kundinnen und Kunden gewinnen. Dazu setze man auf Multi-Channel-Management, Digitalisierung und Kundensegementierung, führt Stäheli aus.

Conzetta würdigt die Verdienste von Rolf Schmid

Zusatzinhalt überspringen

Mammut Sports Group

Hauptsitz der Firma ist Seon. Die Produktion findet im Ausland statt. In Seon sind die Entwicklung und das Marketing angesiedelt. Mammut beschäftigt weltweit rund 560 Mitarbeitende. Die Firma macht rund 250 Millionen Franken Umsatz. Diese Zahl war zuletzt rückläufig. 2015 ging der Gewinn von 21 Millionen Franken im Vorjahr auf 0.1 Mio. zurück.

Unter Multi-Channel-Management verstehe man eine Differenzierung der Verkaufskanäle, so Stäheli. Der Fachhandel bleibe der wichtigste Kanal. Dazu komme aber immer mehr der Verkauf über eine Online-Plattform. Und auch eigene Läden, z. B. in asiatischen Ländern, gehörten zu diesen Kanälen.

Rolf Schmid habe diese Strategie mitentwickelt, betont der Sprecher der Conzetta-Gruppe. «Rolf Schmid hat sich sehr verdient gemacht um die Mammut-Gruppe. Man hat jetzt aber gesagt, es sei Zeit, um neues Blut und neue Ideen in die nächste Phase der Entwicklung der Mammut-Gruppe zu bringen.»

2015 hatte die Conzzeta Gruppe einen Nettoumsatz von 1,14 Milliarden Franken erwirtschaftet, im Vergleich zu 1,19 Milliarden Franken im Vorjahr. Weltweit beschäftigt Conzzeta 3500 Mitarbeiter an über 60 Standorten.

Video ««Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen», sagt Rolf Schmid, Geschäftsführer Mammut Sports.» abspielen

«Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen», sagt Rolf Schm...

0:58 min, vom 11.8.2010