Mann belästigt in Kaiseraugst Schülerinnen

Bisher haben sich vier Schülerinnen, sowie die Eltern eines Knaben bei der Polizei gemeldet. Die Schülerinnen sagen, der Asylbewerber habe sie unsittlich berührt. Der Marokkaner hat die Taten zugeben.

Schulranzen stehen in einem Gang. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Asylbewerber hat vier Schülerinnen und einen Schüler belästigt. Keystone

Ein 37-jähriger Mann hat im aargauischen Kaiseraugst vier Mädchen und einen Knaben belästigt. Der Asylbewerber aus Marokko wurde festgenommen. Der Mann, der in einer örtlichen Unterkunft wohnt, ist gemäss Polizei geständig.

Hinter den Belästigungen stehen nach ersten Erkenntnissen sexuelle Motive, wie die Aargauer Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung und will den Mann in Untersuchungshaft setzen.

Auf offener Strasse und im Lift angesprochen

Bei der Polizei gaben bislang vier Schülerinnen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren zu Protokoll, sie seien von diesem Mann unsittlich berührt worden. Zudem meldeten sich die Eltern eines achtjährigen Knaben. Der Marokkaner soll auch den Knaben belästigt haben.

Nach Angaben der Betroffenen stellte der Mann ihnen nach und sprach sie dann auf offener Strasse oder im Lift an, wie die Polizei weiter mitteilte. Dabei berührte er sie jeweils am Körper oder an den Beinen.

Weitere Fälle?

Im Kanton Aargau haben in den letzten Tagen mehrere Kinder berichtet, dass sie auf dem Schulweg angesprochen wurden. Die Aargauer Kantonspolizei geht diesen Meldungen nach. Allerdings gebe es bisher keine Hinweise, dass jemand in diesen Fällen die Kinder wirklich belästigen wollte.

Video «FOKUS: Sexuelle Belästigung auch in der Schweiz alltäglich» abspielen

FOKUS: Sexuelle Belästigung auch in der Schweiz alltäglich

4:14 min, aus 10vor10 vom 6.1.2016