Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Mann hat in Möhlin seine Ehefrau getötet

In einem Mehrfamilienhaus in Möhlin hat die Polizei am Pfingstmontag die Leiche einer Frau entdeckt. Gemäss neuesten Erkenntnissen wurde die Frau von ihrem Ehemann getötet. Das Ehepaar lebte seit gut einem halben Jahr getrennt.

Der Mann habe die Tat gestanden, teilte die Aargauer Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Das Ehepaar lebte seit November 2012 getrennt und hat einen gemeinsamen 14-jährigen Sohn. Er befand sich während der Tat nicht in der Wohnung.

Die Todesursache wird vom Rechtsmedizinischen Institut Bern noch genau abgeklärt. Erste Hinweise deuten laut Aargauer Staatsanwaltschaft darauf hin, dass keine Tatwaffe im Spiel war.

Tat gestanden

Der Täter verfügt über keine Vorstrafen. Er stellte sich kurz nach der Tat selber bei der Polizei in Rheinfelden und erklärte, dass er seine Frau getötet habe. Daraufhin rückten Polizei und Sanität aus und fanden die Leiche der Frau.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.