Handball Aargau «Mannschaft war reif für den Aufstieg»

Endlich hat der TV Endingen den Aufstieg in die Nationalliga A geschafft. Nachdem die Spieler in den letzten Jahren knapp gescheitert sind, beenden sie die aktuelle Saison als Tabellen-Erste und steigen damit direkt auf. Nun trifft der Verein Vorbereitungen, um sich in der NLA behaupten zu können.

Die Niederlage zum Schluss der Saison gegen Läker Stäfa am letzten Mittwoch sei schade gewesen, trübte aber die Freude der Handballspieler des TV Endingen nicht. «Für uns war es annähernd die perfekte Saison», sagt der Sportchef Marco Eggenschwiler.

Endingen-Spieler in Aktion. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Noch vor einem Jahr scheiterte Endingen mit seinen Aufstiegsplänen an Suhr Aarau. zvg/Pedro Gisin

Der TV Endingen wurde souverän Nationalliga B-Meister und stand als erste Mannschaft überhaupt aus der NLB im Cupfinal. Eggenschwiler weiss, warum diese Saison so erfolgreich war: «Die Spieler sind gut aufeinander eingestellt, jeder Spieler wurde noch ein bisschen besser und die Mannschaft war reif für den Aufstieg nachdem wir den in den letzten drei Jahren knapp verpasst haben.»

Junge, eigene Spieler fördern

Nun gilt es, sich auf die Nationalliga A-Saison vorzubereiten: Die Spieler werden noch härter trainieren, neue Spieler werden verpflichtet und das ganze Umfeld müsse professioneller werden, sagt Marco Eggenschwiler. Finanziell sei es dem TV Endingen nicht möglich, teure Spieler einzukaufen. Ausserdem entspreche dies auch nicht ihrem Konzept sagt der Sportchef. Sie wollen junge, eigene Spieler aus der Region fördern.

Mit dem Aufstieg von Endingen steigt zum zweiten Mal hintereinander eine Aargauer Mannschaft in die höchste Handballliga der Schweiz auf. Der TV Endigen folgt dem HSC Suhr Aarau, der sich in der NLA behaupten konnte. In der kommenden NLA-Saison darf man sich also auf ein Aargauer Derby freuen.