Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kleidersammelstellen im Kanton Aargau werden besser kontrolliert
abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
Inhalt

Mehr Nachhaltigkeit Sammelstellen für Kleider brauchen neu eine Bewilligung

Kleidersammeln bisher: Wer seine alten Kleider nicht mehr möchte, kann sie in den entsprechenden Sammelcontainern abgeben oder sie an bestimmten Tagen zuhause abholen lassen. Das Monopol über den Siedlungsabfall, zu dem auch Kleider und Schuhe gehören, hat die Gemeinde. Trotzdem sammeln innerhalb der Gemeinden vor allem externe Anbieter die alte Textilien. Um eine Sammelstelle zu betreiben, war bisher keine Konzession von der Gemeinde nötig.

Neu braucht es eine Konzession: Der Bund hat durch eine Verordnung Anfang Jahr entschieden, dass alle Sammelstellen bei der Gemeinde eine Konzession einholen müssen. Im Kanton Aargau wird diese Verordnung nun umgesetzt. Für den Konzessionsempfänger kostet diese Bewilligung nichts.

Vorteile: Durch die Vergabe von Konzessionen können die Sammelstellen besser kontrolliert werden. Die Gemeinde legt dabei die konkreten Kriterien selber fest. Anhand dieser wird geprüft, welchem karitativen Zweck die Kleider und Schuhe zukommen und ob die Weiterverarbeitung der Kleider den ökologischen Richtlinien entspricht.

Nachteile: Nebst dem zusätzlichen administrativen Aufwand kann es besonders für kleine, lokale Sammelstellen schwierig werden, eine Konzession einzuholen. Besonders wenn eine Gemeinde Zertifikate verlangt, zum Beispiel im Bereich Nachhaltigkeit, ist dies für kleinere Unternehmen mit einem grossen administrativen und kostenintensiven Aufwand verbunden.

Was bedeutet das für den Verbraucher: Sowohl der Kanton Aargau wie auch die Kleidersammelstelle Tex-Aid rechnet nicht mit einem Rückgang der Sammelstellen. Für die Unternehmen, welche heute eine grosse Mehrheit der Sammelstellen zur Verfügung stellen, seien die neuen Kriterien umsetzbar.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.