Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Reportage von den Meitlitagen in Fahrwangen
abspielen. Laufzeit 08:51 Minuten.
Inhalt

Meitlitage Fahrwangen Wenn der Pizzakurier eine Tradition rettet

An drei Tagen im Januar übernehmen in Fahrwangen und Meisterschwanden am Hallwilersee die Frauen die Macht. Los geht es am Donnerstagabend mit dem «Männerfang». Zunächst ziehen die Frauen hinter vier Trommlerinnen durchs Dorf.

Trommlerinnen
Legende: SRF

Danach teilen sich die Frauen auf drei Gruppen auf, die in drei verschiedene Lokale gehen. Dort bitten sie die wartenden Männer zum Tanz. Diese sollten einen Tanz nicht verweigern. Die Tradition der «Meitlitage» geht auf den Villmergerkrieg 1712 zurück. Damals sollen Fahrwanger und Meisterschwander Frauen das katholische Heer mit Lärm eingeschüchtert und so vertrieben haben.

Tanzende Menschen
Legende: SRF

Die Frauen tragen lange, schwarze Röcke, sogenannte Roben. Dazu haben viele ihr Haar hochgesteckt und tragen einen Hut. Das klingt zwar antiquiert, ist aber auch bei jungen Frauen beliebt. Die Frauengruppen sind gut durchmischt, ein Nachwuchsproblem hat dieser Brauch nicht. Nach etwas mehr als einer halben Stunde an einem Ort stecken die Frauen ihre Köpfe zusammen.

Frauen stecken Köpfe zusammen
Legende: SRF

Sie diskutieren, welchen Mann sie mit dem Grasbogen einfangen wollen. Dabei schauen die Frauen, wie gut ein Mann tanzen kann, wie oft er an den «Meitlitagen» dabei war oder wie er sich fürs Dorfleben einsetzt. Wer in den Grasbogen liegen darf, dem kommt also eine grosse Ehre zu.

Mann in Grasbogen
Legende: SRF

Im Grasbogen wird der Auserwählte dann durch das Dorf getragen. Dabei singen die Damen den Namen des Manns. Traditionell war es so, dass die Frauen die Männer von Restaurant zu Restaurant trugen. Das Problem: in Fahrwangen gibt es nur noch ein Restaurant. Seit längerem macht deshalb der örtliche Pizzakurier bei den Meitlitagen mit.

Tanzende Menschen
Legende: SRF

Damit auch wirklich eine Tour entsteht, braucht es aber drei Lokale. Deshalb mussten sich die Organisatorinnen schon vor längerer Zeit etwas einfallen lassen. Sie richten darum extra für die «Meitlitage» im Bezirksschulhaus ein Lokal ein, um die Tradition zu bewahren. Immerhin: im nächsten Jahr soll ein momentan geschlossenes Restaurant wieder öffnen.

Frau gibt Mann ein Küsschen
Legende: SRF

Der Glückliche, der durch das Dorf getragen wird, erhält danach auch noch Küsse der Damen. Anschliessend muss er sich allerdings frei kaufen – in dem er allen ein Glas Wein zahlt. Danach beginnt das ganze wieder von vorne. Frauen und Männer tanzen und die Frauen wählen wiederum einen der anwesenden aus, den sie singend durchs Dorf tragen – zur dritten Station.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Leo Degelo  (Leo Degelo)
    Herzlichen Dank SRF. Eine schöne Tradition, von der ich noch nie gehört habe, bis dahin. Und genial finde ich im besonderen, dass der Pizzakurier die Tradition mitgeholfen hat zu retten. Sicher" nur" ein "halber Schweizer":) Gerne mehr solche Beiträge!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen