Mellikon: Züge fahren frühestens am Sonntag wieder

Eine Autofahrerin ist bei Mellikon (AG) von der Strasse abgekommen und gegen einen Fahrleitungsmasten der Bahn geprallt. Der Aufprall war so heftig, dass der Masten jetzt frisch einbetoniert werden muss. Die Rheintalstrecke Koblenz-Winterthur bleibt unterbrochen.

Kaputte Fahrleitung Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Mellikon hat eine Autofahrerin einen Masten so stark verbogen, dass die Bahn vorläufig nicht mehr fahren kann. Symbolbild/Keystone

Die 25-jährige Frau sei offenbar am Steuer eingeschlafen, sagt ein Sprecher der Aargauer Kantonspolizei auf Anfrage. Durch den Aufprall des Autos wurde der Fahrleistungsmast verbogen und das Fundament beschädigt. Passiert ist der Unfall am Donnerstagabend um ca. 20:50 Uhr.

Die Frau blieb unverletzt. Die Folgen des Unfalls sind aber gross: Die Rheintalstrecke Koblenz-Winterthur der Bahn ist nun zwischen Rekingen (AG) und Zweidlen (ZH) unterbrochen.

Der Masten müsse frisch einbetoniert werden, sagt die Regionalbahn Thurbo auf Anfrage von Radio SRF. Frühestens am Sonntag können die Thurbo-Züge wieder fahren. Bis dahin sind zwischen Rekingen und Zweidlen Ersatzbusse im Einsatz. Reisenden, die von Koblenz (AG) nach Eglisau (ZH) unterwegs sind, wird empfohlen, via Baden zu reisen.