Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Die Armee will sich auch zeigen abspielen. Laufzeit 01:30 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 08.08.2019.
Inhalt

Militär im Mittelland Volltruppenübung bringt tausend Soldaten in den Aargau

Das ist die Volltruppenübung: Die Armee übt immer wieder, wie sie ihre Soldaten und Offiziere führen soll, wenn die Verkehrswege im Kriegsfall unterbrochen wären oder die Kommunikation nicht mehr funktionieren würde, zum Beispiel. Die Soldaten bauen Brücken, stellen die Verbindungen über die Strassen sicher.

Hier findet die Übung statt: Dieses Mal absolvieren die Spezialisten im Mechanisierten Stabsbataillon 4 und das Pontonierbataillon 26 ihre Wiederholungskurse gemeinsam. Die Übung startet in Reiden LU und führt in den Ostaargau. Vom 9. bis 14. August sind im Raum Freiamt, Birrfeld und Wasserschloss vermehrt Panzer unterwegs. Man müsse mit Verkehrsbehinderungen rechnen, sagt die Armee.

Das trifft die Bevölkerung: Es sind knapp tausend Leute im Einsatz, bestätigt Alexander Kohli, Kommandant und Übungsleiter. Es seien Schützenpanzer, aber auch schwerere Panzer vor Ort, sagt er. Man organisiere solche Übungen in verschiedenen Jahreszeiten, in diesem Fall zum Ende der Sommerferien.

Man brauche sicherlich etwas Geduld, wenn schwere Geräte transportiert würden, so Kohli weiter. Die Armee kommt aber durchaus bewusst aus ihren Kasernen heraus: «Es ist sicher gut, wenn man mal wieder spürt, dass die Armee da ist». Man versuche dabei natürlich, die Bevölkerung im Alltag nicht zu stören, versichert Kohli.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.