Einwohnerrat Aarau Millionen für neue Schulbauten

Der bestehende Kindergarten Binzenhof Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Aarau wird für 1,4 Millionen Franken ein neuer Kindergarten gebaut, direkt neben dem bestehenden Kindergarten Binz... zvg

Zusatzinhalt überspringen

Umbau im Schachen unbestritten

Das Primarschulhaus im Schachen wird erweitert und umgebaut. Dafür bewilligte der Aarauer Einwohnerrat am Montagabend einen Kredit von 7,8 Millionen Franken.

Das Geschäft war unbestritten. Es brauche den zusätzlichen Schulraum, das Projekt sei zwar teuer aber gut, war der Tenor über die Parteigrenzen hinweg.

Der Aargau wächst und mit ihm die Zahl der Kinder, die einen Platz in einem Kindergarten oder Schulhaus brauchen. Zahlreiche Gemeinden wenden denn auch einen grossen Teil ihrer Investitionen für Schulbauten auf. In Aarau ging es am Montagabend um die Erweiterung der Primarschule Schachen (vgl. Textbox) und um einen neuen Kindergarten im Quartier Binzenhof. Letzterer war umstritten.

«Das Projekt lässt sich in eine Reihe mit anderen Aarauer Projekten setzen, die alle überteuert sind», kritisierte SVP-Einwohnerrat Simon Burger. 1,4 Millionen Franken für einen Holzbau ohne Keller und Estrich sei zu teuer.

So argumentierte auch die FDP. Sie lehnte das Kindergarten-Projekt ab und schlug vor, statt dem Neubau einen Waldkindergarten einzureichen. Mit dieser Idee waren FDP und SVP im Januar 2016 bereits einmal gescheitert. Auch am Montagabend fand sie keine Unterstützung. Selbst die SVP stimmte trotz Kritik für den Neubau - die Kinder sollten nicht die Leidtragenden sein, wurde argumentiert.

Bedarf nachgewiesen

SP, Grüne, CVP, GLP, Pro Aarau und EVP standen hinter dem Neubau im Binzenhof-Quartier. «Es braucht die Erweiterung, der Bedarf ist nachgewiesen», sagte etwa SP-Einwohnerrat Daniel Siegenthaler.

Mit dem Bau des neuen Kindergartens soll bereits im Dezember begonnen werden. Im Juli 2018 soll die erste Kindergartenklasse einziehen können.