Mitarbeiterin des Sozialamts Kölliken bei Besprechung verletzt

Während einer Besprechung auf dem Sozialamt im aargauischen Kölliken brannten einem 47-jährigen Mann am Mittwoch die Sicherungen durch. Er griff eine Sozialarbeiterin an. Die 41-Jährige erlitt Prellungen und eine Platzwunde. Die Kantonspolizei Aargau konnte den Mann später festnehmen.

Die Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm eröffnete eine Strafuntersuchung und beantragt beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft für den renitenten 47-Jährigen. Dies teilten die Behörden am Sonntag mit. Dabei soll das Gefährlichkeitspotenzial des Täters eingehend abgeklärt werden.

Umstände noch unklar

Ein Mann mit hellblauem Hemd bedrängt eine Frau mit einer weissen Bluse. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der 47-Jährige drückte die Sozialamtsmitarbeiterin gegen eine Wand und würgte sie Keystone (Symbolbild)

Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwoch. Er wurde den Behörden am Freitagnachmittag angezeigt, worauf beide Betroffenen befragt werden konnten. Die Kantonspolizei nahm den Aggressor daraufhin fest.

Gemäss ersten Ermittlungen wurde der Klient anlässlich einer Besprechung aufbrausend und griff die 41-jährige Sozialamtsmitarbeiterin tätlich an. Er packte sie am Hals und würgte sie. Zudem drückte er sie gegen eine Wand des Raumes, wobei sich die Frau Prellungen und eine Platzwunde am Kopf zuzog.

Die Frau wurde Inzwischen von einem Facharzt des Instituts für Rechtsmedizin Aarau untersucht.