Museum Altes Zeughaus bekommt vorübergehend einen neuen Leiter

André Schluchter wird interimistischer Leiter des Museums Altes Zeughaus. Zudem gibt die Bildungs- und Kulturkommission des Solothurner Kantonsrates grünes Licht für die Sanierung des Stadtsolothurner Museums.

Aussenansicht des Museums Altes Zeughaus in Solothurn Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Bildungs- und Kulturkommission des Solothurner Kantonsrats stimmt der Sanierung zu. ZVG

Das Museum Altes Zeughaus erhält mit André Schluchter vorübergehend eine neue Leitung. Schluchter ist Leiter der Kulturpflege im AKS und wird ab Mitte April den Vorsitz der Geschäftsleitung des Museums übernehmen, bis ein neuer Direktor gefunden wird. Wie angekündigt will der Kanton noch niemanden suchen, bis die geplante Sanierung des Museums vom Kantonsrat abgesegnet ist.

Die operative Leitung wird durch die bisherigen Geschäftsleitungsmitglieder Claudia Moritzi und Jürg Räz sichergestellt. Die bisherige Leiterin des Museums, Carol Nater Cartier wird ab Mai die Leitung des Historisches Museums Baden übernehmen.

Bildungs- und Kulturkommission spricht sich für Sanierung aus

Derweil ist die Sanierung des Museums einen Schritt weiter gekommen: Die zuständige Kommission des Kantonsrates sagt Ja zum Sanierungskredit von knapp 13 Millionen Franken.

Das Museum Altes Zeughaus besitzt eine wehrhistorische Sammlung von internationalem Wert und wird in einem 400-jährigen Gebäude präsentiert. Die Infrastruktur sowie die Dauerausstellung entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen an ein zeitgemässes Museum, heisst es beim Kanton. Die geplanten Massnahmen beinhalten vor allem die Bereiche Sicherheit, Brandschutz, Denkmalpflege und Energie.

Das Projekt war ins Stocken geraten, nachdem der Verein «Freunde des Museums Altes Zeughaus» gegen die Sanierung mobil gemacht hatte. Der Verein wehrt sich gegen die Sanierung, weil er unter anderem zu wenig in das Projekt mit einbezogen worden sei.