Zum Inhalt springen

Museum Vindonissa Jetzt spricht der Grabstein

Einmal selbst zum Archäologen werden. Das ist in der neuen Sonderausstellung des Museum Vindonissa in Brugg möglich. «Die Leute sind es sich heute gewohnt, dass ihnen etwas geboten wird in den Museen», so Georg Matter, Leiter der Kantonsarchäologie des Kantons Aargau. Deswegen vermittle man die alten Geschichten heute mit interaktiven Mitteln.

Mit dem Erlebnisparcours will das Museum vor allem Kinder und Familien ansprechen. Die 6. Klasse von Susan Held aus Oberwil-Lieli hat die Ausstellung eine Woche vor der Eröffnung getestet.

Vier Mädchen schauen auf ein Aufgabenblock. Sie tragen verschiedene Kleider, je nach Rolle. Etwa ein Laborkittel oder Chaquette.
Legende: SRF

In Teams lösen die Kinder verschiedene Aufgaben. Dabei hat jeder eine andere Rolle - etwa Museumsdirektor oder Archäologe. Die Ausstellung erinnert an einen Adventure-Room. Zu den Aufgaben gehört etwa ein Code herauszufinden, um damit ein Licht in einer Ausstellungsvitrine anzumachen.

Ein Junge tippt einen Geheimcode in ein Schloss ein. Der Junge trägt einen weissen Bauhelm.
Legende: SRF

Die Besucher sollen dabei erfahren, wie die Archäologie funktioniert. «In der Ausstellung wird man durch eine authentische Ausgrabungs- und Forschungssituation geführt», erklärt Rahel Göldi, Leiterin Römerlager des Museums Vindonissa. Sie zeigt dabei wie die Besucher eine Schrift auf einem Stein mit UV-Licht erkennen können.

Eine Frau hebt einen schwarzen Vorhang. Dahinter ist ein Stein auf welchem aufgrund von UV-Licht eine römische Schrift erkannt werden kann.
Legende: SRF

Am Ende der Ausstellung finden die Teilnehmer einen von vier Schätzen. Diese befinden sich in der Dauerausstellung. «Wer seinen Schatz entdeckt hat, interessiert sich vielleicht auch für die anderen Vitrinen, die sich im Raum befinden», hofft Rahel Göldi. Einer der Schätze ist ein Grabstein aus der Römerzeit.

Fünf Jungs schauen in eine Glasvitrine, in welcher sich ein 2000 Jahre alter Grabstein befindet. Im Hintergrund ist das Museum zu sehen.
Legende: SRF

Dieser Grabstein gehörte zu einem Grab von einer Mutter und einem Kind, welche vor circa 2000 Jahren in Vindonissa gestorben sind. Und dieser Grabstein kann auch sprechen - durch einen Lautsprecher erzählt er seine Geschichte.

Die Sonderausstellung startet am 26. August und dauert ein Jahr. Das Museum ist jeweils am Nachmittag geöffnet ausser am Montag und am Samstag.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.