Nach hitziger Debatte: Wohlen kann neue Eisbahn planen

Vor sechs Jahren hat das Stimmvolk von Wohlen die Sanierung des Schwimmbads verlangt. Auch die Sanierung der Kunsteisbahn soll dabei geprüft werden. Nach einem langen Hin und Her kommt nun Bewegung in die Sache. Das Gemeindeparlament hat der Planung zugestimmt. Dies nach einer emotionalen Debatte.

Neubau der Eishalle als Zeichnung Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So könnte die neue Eisbahn von Wohlen aussehen (Visualisierung). zvg

Eigentlich waren sich alle einig: Ja, das Schwimmbad ist alt und muss saniert werden, und ja, die Kunsteisbahn kann so auch nicht mehr weiterlaufen. Die fast 40 Jahre alte Eisbahn hat den Zenit überschritten. Diese Saison konnte die Kunsteisbahn nur dank Notmassnahmen und einem Notkredit der Gemeinde Wohlen weiterlaufen.

Schreie, persönliche Angriffe und ein Resultat

Zu reden gab am Montagabend jedoch die Finanzierung. Teilweise wurde in der Debatte geschrien und es gab persönliche Angriffe. Vor allem die Finanzierung der Eisbahn war umstritten. So dürfte die neue Anlage 11 Millionen Franken kosten.

Davon übernehmen die Kunsteisbahn selbst und der Kanton den grössten Teil. Die Gemeinde Wohlen müsste noch drei Millionen Franken beisteuern. Der SVP war dies jedoch zu viel. Sie wollte das Geschäft deshalb an den Absender, sprich den Gemeinderat, zurückschicken.

Nachbargemeinden gefordert?

Der Gemeinderat solle zuerst mit den Nachbargemeinden über eine finanzielle Beteiligung sprechen, hiess es von Seiten der SVP. Dabei ging es neben den Baukosten um den längerfristigen Betrieb der Kunsteisbahn. Die SVP befürchtet, dass für die Finanzierung der Eisbahn die Steuern erhöht werden müssen. Dies könnten die Stimmbürger ablehnen.

Kein Verständnis für das Anliegen der SVP hatten die anderen Parteien im Parlament. Schliesslich ging es erst um einen Kredit von zwei Millionen Franken für die Planung. Wer letztlich wie viel für die Kunsteisbahn bezahlt, könne man später noch klären, so der einhellige Tenor. Deshalb wurde der Planungskredit am Schluss auch genehmigt.

Damit sind der Neubau der Kunsteisbahn und die Sanierung des Schwimmbads noch nicht ganz durch. Sobald die Planung auf dem Tisch liegt, muss das Parlament über den Baukredit entscheiden. Dieser beträgt voraussichtlich total rund 19 Millionen Franken. Davon müsste Wohlen rund 11 Millionen Franken übernehmen.