Zum Inhalt springen

Neuer Bahn-Tunnel Geschafft! Der Eppenberg ist durchstochen

Legende: Video Der Eppenbergtunnel ist durchstochen abspielen. Laufzeit 00:49 Minuten.
Aus News-Clip vom 02.02.2018.

Um 11 Uhr ist es soweit: In Gretzenbach SO kommt die Tunnelbohrmaschine zum Vorschein. Das 100 Meter lange und 2400 Tonnen schwere Ungetüm frisst sich durch die letzten Zentimeter des Eppenbergs.

Ein Jahr zuvor war die Tunnelbohrmaschine in Wöschnau SO gestartet. 2600 Meter weit hat sie sich durch den Berg gekämpft, um jetzt von 200 geladenen Gästen begrüsst zu werden.

Das ganze Mittelland profitiert

Der Eppenberg-Tunnel ermöglicht den Ausbau der Strecke Aarau-Olten auf vier Spuren. Damit beheben Bund und SBB eines der grössten Nadelöhre im Mittelland.

Der ganze Vierspur-Ausbau kostet 855 Millionen Franken. Das Projekt erlaubt, dass ab Ende 2020 mehr Züge die Hauptschlagader des Schweizer Eisenbahnnetzes befahren. Geplant sind unter anderem:

  • zusätzliche Intercity-Züge zwischen Bern und Zürich zur Hauptverkehrszeit
  • durchgängiger Halbstundentakt zwischen Olten und Aarau
  • neue, schnelle Direktverbindung von Zofingen nach Aarau
  • genügend Kapazitäten für den Güterverkehr, trotz Ausbau im Personenverkehr
Karte mit Eppenbergtunnel
Legende: Mit dem Aushub des Eppenbergtunnels wird die leergeräumte Sondermülldeponie in Kölliken aufgefüllt. SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcel Tschanen (mtschanen)
    Schön, dass man zwischen Zürich und Bern bald im Viertelstundentakt pendeln kann. Noch schöner wäre es, wenn die SBB auch mal etwas für die Zentralschweiz tun würde. Dort kommen die Züge bestenfalls im Stundentakt, dafür oft mit einer Viertelstunde Verspätung und mit Rollmaterial das vor 50 Jahren in Dienst gestellt wurde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Ja Frau Connie Müller die Verbindung braucht es dringend, weil in der Schweiz bald 10Millionen leben werden und die meisten eben zur Arbeit pendeln müssen! Sinnvoller mit dem ÖV statt mit dem Auto oder?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Connie Mueller (Connie Elizabeth)
    Wieso braucht man dieses Tunnel ? Die Menschen machen immer mehr des Planeten kaputt bis wie gar nichts mehr haben. Die Menschen sind auch an der Erderwärmung schuld.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen