Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ärmste Aargauer Gemeinden erhalten Geld
abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Inhalt

Neues Finanzinstrument Geldspritze für die ärmsten Aargauer Gemeinden

  • Zehn Gemeinden, die trotz Finanzausgleich nicht über die Runden kommen, erhalten nächstes Jahr erstmals Ergänzungsbeiträge.
  • Insgesamt knapp 1.7 Millionen Franken sieht die Aargauer Regierung pro Jahr dafür vor.
  • Nicht alle Gesuche für solche Beiträge wurden bewilligt.

Die Ergänzungsleistungen sind für Gemeinden vorgesehen, die trotz Zahlungen aus dem ordentlichen Finanzausgleich ihren Haushalt nicht ausgeglichen gestalten können. Keine Gemeinde soll ihren Steuerfuss um mehr als 25 Prozentpunkte über dem Mittelwert aller Gemeinden festlegen müssen, um eine ausgeglichene Jahresbilanz zu erzielen. Die Obergrenze liegt aktuell bei 127 Prozent.

Das sind die zehn ärmsten Aargauer Gemeinden

GemeindeErgänzungsbeitrag in CHF
Burg190'000
Full-Reuenthal76'000
Hallwil288'000
Kirchleerau236'000
Mellikon138'000
Schlossrued301'000
Schwaderloch96'000
Tägerig117'000
Teufenthal134'000
Ueken103'000

Abgelehnt hat die Aargauer Regierung die Gesuche der Gemeinden Oberhof, Rekingen und Rüfenach. Diese Gemeinden seien nicht für Beiträge berechtigt, so die Begründung. Die jährlichen total 1.7 Millionen Franken gehen zu Lasten der Spezialfinanzierung Finanzausgleich. Die Beiträge werden für vier Jahre gesprochen, werden aber angepasst, wenn sich die Berechnungsgrundlagen wesentlich verändern.

Gemeinden, die Ergänzungsbeiträge erhalten, verpflichten sich, den Steuerfuss auf das Maximum von 127 Prozent anzuheben. Aufgrund dieser Voraussetzung für die unterstützenden Geldbeträge haben zwölf Gemeinden ihr Gesuch zurückgezogen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?