Zum Inhalt springen
Inhalt

Obergösgen, Dulliken, Lostorf Trinkwasser ist wieder in Ordnung

  • Am 10. Juli wurde die Bevölkerung in Dulliken, Obergösgen und Lostorf darüber informiert, dass ihr Trinkwasser verschmutzt ist.
  • Passiert ist das Ganze wegen eines Fehlers in der Kläranlage in der Region.
  • Die Niederämter Gemeinden mussten die Leitungen ihrer Dörfer mit Chlor spülen lassen, damit die Fäkalbakterien aus dem Trinkwasser verschwinden.
  • Seit Donnerstag gibt es Entwarnung: Das Wasser ist wieder trinkbar, bestätigt Peter Frei, Gemeindepräsident in Obergösgen, auf Anfrage.
Wasser
Legende: Colourbox

Ursprung des verschmutzten Trinkwassers ist höchstwahrscheinlich der Stromausfall vom 4. Juli. Wegen des Stromausfalls fielen die Pumpen der Kläranlage Winznau aus. Das Abwasser lief während elf Stunden ungeklärt weiter. Bemerkt wurde der Vorfall erst ein paar Tage später. Die Bevölkerung wurde per Flugblatt informiert.

Nun ist das Wasser wieder sauber, per sofort darf davon getrunken werden. Die Entwarnung wurde am Donnerstag wiederum per Flugblatt an die Bevölkerung weitergegeben. Das Trinkwasser kann noch einen Chlor-Geschmack haben. Das sei aber gesundheitlich unbedenklich, sagen die Behörden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.