Zum Inhalt springen
Inhalt

Obergösgen, Dulliken, Lostorf Trinkwasser muss abgekocht werden

  • In den drei Solothurner Gemeinden Obergösgen, Dulliken und Lostorf ist das Trinkwasser verschmutzt.
  • Wegen einer Störung in der Abwasserreinigungsanlage Winznau sind Fäkalkeime ins Grundwasser gelangt.
  • Die Behörden empfehlen, das Leitungswasser vor Gebrauch abzukochen.

«Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Trinkwasserversorgung schnellstmöglich wieder herzustellen – dies kann aber mehrere Tage dauern», schreiben die Behörden in einem Flugblatt.

Betroffen sind rund 11'000 Personen. Ihnen wird empfohlen, das Leitungswasser abzukochen. Kein Abkochen sei nötig beim Geschirrspüler (höchste Temperaturstufe, mindestens 80 Grad wählen), bei der WC-Spülung, fürs Duschen oder fürs Wäschewaschen mit der Maschine.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Meier (Paul Meier)
    Die Bezeichnungen der Gewässer vom Niederamt im Flugblatt ist ungenau. Entweder ist es der Oberwasser-Aarekanal der zum Fluss-Kraftwerg in Niedergösgen führt oder der eigentliche Aarelauf. Die Alte Aare befindet sich im Schachenwald, unterhalb der Burgruine Gösgen. Heute ein Weier, gespiesen vom Grundwasserspiegel. Nach meinem Wissen wird die Kläranlage Winznau in den Oberwasserkanal entleert. Dies als eine Ergänzung zum Flugblatt, das in die Haushalte verteilt wurde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen