Zum Inhalt springen
Inhalt

Obergösgen, Dulliken, Lostorf Trinkwasser verschmutzt: Mineralwasser kaufen und abwarten

Das Problem: Das Trinkwasser in Obergösgen, Dulliken und Lostorf muss abgekocht werden. Das wegen einer Störung in der ARA Winznau. Das Grundwasser in der Nähe der Alten Aare ist mit Fäkalkeimen belastet, schreibt die Gemeinde auf einem Flugblatt, Link öffnet in einem neuen Fenster. Man spüle die Leitungen nun mit Chlor. Die Situation bleibe vorerst so, heisst es bei der Gemeinde am Dienstag auf Anfrage.

Die Empfehlungen: Trinkwasser, Wasser zum Zähne putzen, Wasser zum Obst waschen oder Trinkwasser für empfindliche Haustiere muss abgekocht werden, rät die Gemeinde. Beim Geschirrspüler sei das Wasser ab 80 Grad Celsius genug heiss und abkochen nicht nötig. Für Säuglingsnahrung soll man am besten Mineralwasser verwenden, heisst es auf dem Flugblatt der Gemeinde weiter.

Glas
Legende: In der Beiz: Ein Dulliker Restaurantbetreiber wusste auf Anfrage nichts von verunreinigtem Trinkwasser. Alice Sager/SRF

Die Situation vor Ort: Mineralwasser scheint gefragt momentan. Im Coop in Dulliken wird grosszügig davon eingekauft. «In der Tankstelle Dulliken waren die Wasser-Regale ziemlich leer», sagt eine Passantin. «Wir haben das bemerkt, nach dem Kaffee trinken hatten wir Durchfall. Das Trinkwasser ist wohl schon länger dreckig», erklärt sie weiter.

Die Bäckerei hat am Dienstag bereits 20 Liter Wasser abgekocht. Das lokale Restaurant kocht das Wasser ebenfalls ab. Die Gäste werden zudem informiert, wenn sie Hahnenwasser bestellen. Das sei momentan halt nicht möglich, heisst es im Löwen, zum Beispiel.

Die Kommunikation: Die Verschmutzung des Trinkwassers wurde am 9. Juli festgestellt. Passiert ist sie wohl schon früher. Am Abend wurde die Bevölkerung mit Flugblättern durch die Feuerwehr informiert. Etwas spät, sagen einzelne Einwohner gegenüber SRF. Ein Restaurant im Dorf wusste auch am Tag danach nichts von der Verschmutzung, zeigt ein Augenschein vor Ort. Glücklicherweise kocht das Restaurant das Wasser täglich ab, aus hygienischen Gründen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.