Zum Inhalt springen
Inhalt

Offene Turnhalle für alle «Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam Sport treiben»

Legende: Audio Ein schwieriges Projekt, das aber gelingen kann. abspielen. Laufzeit 04:25 Minuten.
04:25 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 12.01.2019.

Miteinander spielen und Sport treiben ist für Kinder eine schöne und wichtige Erfahrung – und zwar für alle Kinder, auch für jene mit einer Behinderung. Für die schweizweit über 130'000 handicapierten Kinder bis 14 Jahre ist das allerdings leichter gesagt als getan. Viele Spiel-, Sport- und Bewegungsangebote stehen ihnen nicht offen, oder sind nicht auf die speziellen Bedürfnisse zugeschnitten.

Eine neue Veranstaltung in Olten möchte dies nun ändern und auch Kindern mit Behinderung den Zugang zu Spiel und Sport erleichtern. Die Stiftung Ideesport und der Verband Procap für Menschen mit Behinderung lancieren im Bifang-Schulhaus das Projekt einer offenen Turnhalle. Dort können neben Kindern ohne, auch solche mit einem Handicap teilnehmen. Das sei sicher ein schwieriges Unterfangen, sagt der zuständiger Projektleiter Samuel Sigrist von der Stiftung Ideesport im Interview, aber man sei gut vorbereitet.

Stiftung Ideesport und Procap

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die Stiftung Ideesport möchte durch Sport Kinder und Jugendliche fördern und so einen Beitrag zur Gesundheitsförderung leisten. Seit bald 20 Jahren sucht die Stiftung Sport leerstehende Räumen, z.B. Turnhallen am Sonntag, um dort Sport und Bewegung für Jugendliche anzubieten. Die Stiftung wird grösstenteils von der öffentlichen Hand finanziert.

Procap ist der grössste Mitgliederverband von und für Menschen mit Behinderung in der Schweiz. Gegründet 1930 zählt Procap heute über 21'000 Mitglieder. Die Organisation setzt sich ein für die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung.

SRF: Was ist die Idee hinter dem Pilotprojekt Open Sunday Inklusion in Olten?

Samuel Sigrist: Die Idee ist, dass Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben oder sich gemeinsam bewegen – ohne dass wir ein spezielles Programm für Kinder mit einer Behinderung auf die Beine stellen. Das Programm soll genau gleich stattfinden wie zuvor, aber das Team ist sensibilisiert darauf, dass auch Kinder mit einer Behinderung vorbeikommen können, und kann auch Spiele umstellen und anpassen wenn es sein muss.

An wen richtet sich das Angebot - Kinder mit körperlichen oder geistigen Handicaps?

Da haben wir keine Grenzen gesetzt. Es können Kinder kommen mit einer körperlichen, geistigen, psychischen oder Sinnesbehinderung. Wie gut das umsetzbar ist, müssen wir dann schauen. Da müssen wir Erfahrungen sammeln. Wir müssen schauen, wie das klappt.

Wie soll so ein Sonntag ablaufen? Wer schaut, wer mit wem was spielt?

Dieser Sonntag soll nicht anders ablaufen als wie bisher. Die Kinder kommen um 14 Uhr in die Halle. Diese ist vorbereitet, meistens mit einer Bewegungslandschaft, wo man frei spielen kann. Seien das Spielsportarten, z.B. Badminton, oder Mut-Sachen, wie von einer Sprossenwand auf eine Matte springen. Und das soll gleich bleiben. Was ändert sind einzig die Kinder und die Betreuungspersonen werden speziell geschult.

Das Gespräch führte Stefan Brand.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.