Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Oftringen/Suhr: Junglenker rasen und verlieren Ausweis und Auto

Gleich zwei junge Raser hat die Aargauer Kantonspolizei am Wochenende aus dem Verkehr gezogen. Beide mussten den Führerausweis abgeben, ein Mann wurde über Nacht in Haft gesetzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Autos wurden beschlagnahmt.

Polizist mit Radargerät
Legende: Die Kantonspolizei Aargau hat zwei mobile Radargeräte. Diese waren am Wochenende im Einsatz. zvg

Ein 19-jähriger Mann war am Freitagabend in Oftringen bei der Autobahnüberführung mit 118 km/h unterwegs, als er geblitzt wurde. Erlaubt waren 50 km/h. Wegen der hohen Geschwindigkeitsüberschreitung wurde er festgenommen und sein Auto (BMW) beschlagnahmt.

Zudem musste er seinen Führerausweis abgeben. Dem Junglenker drohen gemäss Mitteilung der Polizei empfindliche strafrechtliche Folgen und ein langfristiger Führerausweisentzug.

157 statt 80 km/h in Suhr

Mit den gleichen Konsequenzen muss auch ein 22-jähriger Mann rechnen. Er war am späten Samstagabend mit 157 km/h auf der Ausserortsstrecke zwischen Suhr und Hunzenschwil unterwegs.

Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete die Beschlagnahmung seines Fahrzeuges (BMW M3) an. Den Führerausweis musste der junge Mann auf der Stelle abgeben.

Legende: Video Harte Gesetze gegen Raser abspielen. Laufzeit 06:27 Minuten.
Aus 10vor10 vom 16.06.2011.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    "Einem 19- und 22-jährigen SCHWEIZER mussten die Ausweise entzogen und die Autos polizeilich beschlagnahmt werden!" So würden die fettgedruckten Schlagzeile lauten, wenn bei den beiden Rasern "rote Pässe" gefunden worden wären! "Es chaibe Züüg", wieder sind es halt offensichtlich junge "Machos", die unsere Gesellschaft, laut den links/grünen Globalisierer, bereichern und vielen Eidgenossen das "verschlossene Bünzlidasein" austreiben wollen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen