Oltner Rentner steht in einer Reihe mit Churchill und Wagner

Das Hotel Schweizerhof widmet dem 97-jährigen Karl Frey aus Olten ein Zimmer. Frey reiht sich damit in eine Reihe berühmter Politiker, Musiker und Schauspieler ein, die in der Vergangenheit im 5-Sterne-Haus residierten. Der Rentner hat einen Wettbewerb gewonnen – mit einem speziellen Wetterbericht.

Der 97-jährige Karl Frey aus Olten präsentiert die von ihm verfasste Witterungsgeschichte der Stadt Olten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der 97-jährige Karl Frey aus Olten präsentiert die von ihm verfasste Witterungsgeschichte der Stadt Olten. SRF

Karl Freys Geschichte über eine riskante Wetterprognose überzeugte die Jury. Das Hotel Schweizerhof in Luzern suchte in einem Wettbewerb eine wahre Geschichte, die mit dem Hotel zusammenhängt. Derzeit saniert das Haus seine Zimmer und jedes Zimmer wird einer internationalen Berühmtheit gewidmet, zum Beispiel Winston Churchill oder Richard Wagner. Das Zimmer 12 aber, das gehört nun Karl Frey.

Die Geschichte eines speziellen Wetterberichtes

Frey war im Militär beim Wetterdienst tätig und erhielt im Mai 1943 den Auftrag, eine Wetterprognose für das Stanserhorn zu erstellen. Die höheren Offiziere wollten sich dort zu einer wichtigen Besprechung treffen, sie benötigten dafür freie Sicht und keinen Regen.

Allerdings hatte in der Westschweiz bereits Regen eingesetzt, das Offizierstreffen stand auf der Kippe. Frey entdeckte jedoch ein Föhnfenster und erstellte eine positive Wetterprognose. Die Besprechung auf dem Stanserhorn fand schliesslich wie geplant statt und es blieb trocken.

Zimmer ist für Frey «eine wunderbare Überraschung»

Das Wetter ist bis heute Karl Freys grosses Hobby. Der 97-jährige erhielt 1926, als Neunjähriger, einen Pestalozzi Kalender geschenkt und seither führt er jeden Tag Tagebuch über das Wetter in Olten und in der ganzen Schweiz. «Mit dem Wetter ist es wie mit dem Leben: Es gibt Hochs und Tiefs», begründet Frey sein Hobby. Noch heute lese er jeden Abend vor dem Einschlafen in seinen Kalendern, gehe in der Zeit 20, 30 oder gar 60 Jahre zurück.

Der erste Preis beim Wettbewerb sei in seinem hohem Alter eine wunderbare Überraschung. «Es ist erfreulich, dass das Leben durch ein solches Ereignis nochmals verschönt wird», sagt Frey gegenüber dem Regionaljournal Aargau Solothurn von Radio SRF.

Das Zimmer im Hotel Schweizerhof in Luzern wird im Mai eingeweiht. Frey darf als erster Gast dort übernachten.