Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Der TV Endingen ist glücklich und hat Respekt vor den NLA-Spielen abspielen. Laufzeit 03:28 Minuten.
03:28 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 19.05.2019.
Inhalt

Perfekter Saisonabschluss Aufstieg geglückt: Endinger Handballer zurück in der Nati A

  • Ein Jahr nach dem Abstieg kehrt der TV Endingen in die NLA zurück.
  • Das Team von Trainer Zoltan Majeri gewinnt mit 28:25 auch die dritte Partie des Aufstiegs-Playoffs (best of 5) gegen die Lakers Stäfa.
  • Knapp 1800 Zuschauer feierten in der Go-Easy-Arena in Station Siggenthal, dass mit Endingen nächste Saison neben Suhr-Aarau ein zweites Aargauer Team in der höchsten Schweizer Handballliga spielt.
Feier
Legende: Stefan Brand/SRF

Sportlich gesehen verläuft das dritte Playoff-Spiel zwischen Endingen und Stäfa am Samstagabend etwas spannender als das letzte. Im Gegensatz zum Spiel am Dienstag, das schon früh entschieden war, hielten die Zürcher die Partie diesmal lange offen. In der 40. Minute führte Endingen erst 19:18.

Dann aber drehten die Gastgeber auf, zogen bis zur 55. Minute auf 27:22 davon und sorgten so für die Vorentscheidung. «Egal gegen wen, egal wo: Dieses 3. Spiel wollten wir unbedingt gewinnen und den Aufstieg mit 3:0 schaffen», fasst Endingen-Trainer Zoltan Majeri nach dem Spiel die Leistungssteigerung zusammen. Er windet seinen Spielern ein Kränzchen für die hohe Konzentration auch zum Saisonabschluss – einfach sei das nicht gewesen.

Ende Saison geht es um Alles oder Nichts

Der TV Endingen hatte die NLB-Saison zuvor klar dominiert. Von 26 Spielen gewannen die Surbtaler 24 und waren jederzeit eine Klasse für sich. Dass dann zum Abschluss einer solchen Saison ein Playoff über den Aufsteiger entscheiden muss, ist für die Mannschaft schwierig. Die Erfolgssaison gerät hier zur Makulatur.

Spiel
Legende: Stefan Brand

«Wir mussten Spiel um Spiel machen und nicht zu viel überlegen. Die Regeln waren klar von Anfang an klar: Nach 26 Spielen gibt es noch ein Playoff», sagt Trainer Majeri. Die Botschaft ist bei den Spielern offensichtlich angekommen und Endingen steigt nach einem Jahr in der NLB wieder in die höchste Liga auf. Nun ändert sich die Rollenverteilung wieder komplett.

Gegen Image der Liftmannschaft

Nach einer NLB-Saison in der Rolle des Gejagten, wird der TV Endingen in der NLA wieder der Jäger sein. Die Spiele und die Gegner werden härter und die Erfolgserlebnisse seltener. Endingen kennt das Dilemma bereits und hat Erfahrung mit dem Aufstieg und dem direkt darauffolgenden Wieder-Abstieg.

Damit es nächste Saison anders läuft und der Liga-Erhalt gelingt setzt der Verein auf Konstanz. Man könne es sich auch gar nicht leisten teure Spitzenspieler für viel Geld einzukaufen, wie das andere NLA-Clubs machen würden, sagt der TVE-Teammanager Christian Villiger: «Wir konnten zwei gute junge Spieler verpflichten, die zu uns passen und werden insgesamt eine sehr junge Mannschaft haben.»

Es werde sicher nicht einfach in der NLA bestehen zu können, sind sich Teammanager Villiger und Trainer Majeri einig. Beide zeigen sich jedoch überzeugt, dass es gelingen kann. In der Mannschaft stecke eine Menge Potential, das müsse man nun auf den Platz bringen.

Publikum
Legende: Stefan Brand/SRF
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?