Pfister in Suhr verkauft mehr Möbel

Das Möbelhaus Pfister mit Sitz in Suhr hat 2012 seinen Umsatz gesteigert auf 627 Millionen Franken. Im Vergleich mit dem Vorjahr ist dies eine Steigerung von 2,6 Prozent.

Sessel und Sofas im Möbelhaus Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Möbelhaus Pfister will 2013 die Verkaufsfläche reduzieren und den Umsatz halten. Keystone

Pfister habe mit Preissenkungen seine Kunden vom Einkauf im benachbarten Ausland abgehalten, wird Meinrad Fleischmann, Konzernchef von Möbel Pfister, in einer Mitteilung zitiert. Zufrieden zeigte sich die Einrichtungsgruppe auch mit der Entwicklung des Online-Verkaufs.

Für das laufende Jahr fasst die Einrichtungsgruppe eine Reduktion der Verkaufsfläche um 6 Prozent ins Auge. Trotz der trüben Konjunkturaussichten will die Muttergesellschaft Pfister Arco Holding den Umsatz halten.