Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Hat das Urteil eine Auswirkung auf Prämienverbilligungen im Aargau? abspielen. Laufzeit 01:39 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 28.01.2019.
Inhalt

Prämienverbilligung im Aargau Unterstützt der Kanton bald mehr Personen?

Das sagt das Bundesgericht: Das Bundesgericht pfeift den Kanton Luzern zurück. Dieser hat bei den Prämienverbilligungen für die Krankenkassen zu viel gespart. Dazu habe er die Einkommensgrenze, welche noch zu einer Verbilligung berechtigte, 2017 zu tief angesetzt, sagen die Richter in Lausanne. Das Ziel sei, dass auch mittlere Einkommen von Prämienverbilligungen profitierten.

Das sind die Konsequenzen: Der Kanton Luzern will nun seine Regeln überarbeiten, womit mehr Leute eine Prämienverbilligung erhalten dürften. Nach dem Bundesgerichtsurteil müssen auch andere Kantone über die Bücher gehen. So hat etwa der Kanton Aargau angeschaut, ob das Urteil eine Auswirkung auf die Vergabe von Prämienverbilligungen im Aargau hat.

Verschiedene Krankenkassenkarten
Legende: Nach dem Bundesgerichtsurteil müssen viele Kantone über die Bücher gehen. Keystone

Das sagt man im Aargau: Das Aargauer Gesundheitsdepartement geht nicht davon aus, dass zu wenig Prämienverbilligung ausgezahlt wurde. «Unsere Einkommensgrenzen sind wesentlich höher. Familien, Familien mit Kindern und junge Erwachsene haben höhere Prämienverbilligungen zugute als im Kanton Luzern», sagt Barbara Hürlimann vom Gesundheitsdepartement gegenüber Radio SRF.

Das fordert die SP: Die Aargauer Sozialdemokraten sind damit nicht zufrieden. Die Partei hat sich bereits im Kanton Luzern dafür eingesetzt, dass mehr Personen von Prämienverbilligungen profitieren. Dies will die SP nun auch im Aargau erreichen. «Wenn der Regierungsrat auf den Einkommensgrenzen beharrt, dann müssen wir gegen ihn klagen», sagt die Aargauer SP-Präsidentin Gabriela Suter. Man spürt, im Wahljahr ist das Thema Prämienverbilligung ein Thema, mit dem die Sozialdemokraten beim Volk punkten wollen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?