Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Schlechte Übersetzer machen an Aargauer Gerichten Probleme. abspielen. Laufzeit 02:01 Minuten.
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 10.07.2019.
Inhalt

Problem: Gerichtsdolmetscher ¿Que paso? Ich verstehe nicht!

Die Anforderungen: Die Hürde, um an einem Gericht als Dolmetscher zu arbeiten ist im Aargau tiefer als in anderen Kantonen. Man muss lediglich erklären, dass man die entsprechende Fremdsprache beherrscht. Das sei ein Problem, erklärt Michael Derrer, der in Rheinfelden nebenamtlich als Bezirksrichter tätig ist.

Die Kritik: «Es passiert, dass Dolmetscher grundlegende Rechtsbegriffe nicht kennen», erklärt Derrer. Er habe immer wieder Personen gesehen, die mit ungenügender Kompetenz für das Dolmetschen an Gerichtsverhandlungen aufgeboten werden. Dabei geht es ihm nicht nur um das Verständnis juristischer Begriffe. Eine Übersetzerin oder ein Übersetzer darf auch den Faden nicht verlieren und muss Aussagen korrekt wiedergeben können.

Die Forderung: Derrer, der selber auch als Gerichtsdolmetscher tätig ist, fordert nun professionellere Strukturen. «In anderen Kantonen gibt es eine Eintrittsprüfung, wo die wichtigsten Kompetenzen getestet werden», erklärt er. Die Aargauer Justizleitung habe einen entsprechenden Vorschlag im vergangenen Jahr jedoch abgelehnt.

Die Reaktion: «Die Thematik ist erkannt», erklärt nun die Kommunikationsleiterin der Aargauer Gerichte Nicole Payllier. Bisher scheiterte eine Professionalisierung des Dolmetscherwesens am Geld. Nun prüfe die Aargauer Justizleitung aber neue Massnahmen, erklärt Payllier. Denn gute Dolmetscher an den Gerichten seien wichtig. Aber klar sei, dass eine bessere Ausbildung auch höhere Kosten verursachen würde.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Ein Finanzposten mehr, das eine globalisierte und multikulturelle Gesellschaft mit Steuergelder bezahlen und verbessern muss: Unfähige und unwissende "Dolmetscher" für immer mehr fremdsprachige Einwohner(innen) mit Problemen, sollten tatsächlich eine vertrauenswürdige "Arbeit" leisten können!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Matzler  (wmatz)
    Ich habe den Eindruck, dass es im Kanton Aargau eine Unmenge von Juristen hat, die zwar gute Theoretiker sein mögen, aber vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen. Hinzu kommt, dass die Qualifikation häufig vom Parteibüchlein bestimmt wird. Da darf man nichtzu hohe Erwartungen haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen